Rostock : Stadt will Verkehrschaos zur Hanse Sail vermeiden

von 26. Juli 2019, 07:00 Uhr

nnn+ Logo
Der Alte Strom in Warnemünde wird ein Ort des Geschehens sein. Hanse Sail-Chef Holger Bellgardt (v.r.), RSAG-Vorstand Jan Bleis, VVW-Geschäftsführerin Andrea Doliwa, Heike Schröder vom Amt für Verkehrsanlagen, Kerstin Pohl von der DB Regio und Marcus Lichtenstein vom Amt für Verkehrsanlagen stellen das gemeinsame Konzept für die Hanse Sail vor.
Der Alte Strom in Warnemünde wird ein Ort des Geschehens sein. Hanse Sail-Chef Holger Bellgardt (v.r.), RSAG-Vorstand Jan Bleis, VVW-Geschäftsführerin Andrea Doliwa, Heike Schröder vom Amt für Verkehrsanlagen, Kerstin Pohl von der DB Regio und Marcus Lichtenstein vom Amt für Verkehrsanlagen stellen das gemeinsame Konzept für die Hanse Sail vor.

In den nächsten zwei Wochen rüstet sich die Hansestadt für ihre größte maritimes Veranstaltung des Jahres.

Rostock | In weniger als zwei Wochen fällt der Startschuss zur diesjährigen Hanse Sail. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für das größte maritime Event des Jahres auf Hochtouren. Wie sich bereits in der Vergangenheit gezeigt hat, ist ein Verkehrskonzept mehr als notwendig, um die Besuchermassen kontrolliert zu den Veranstaltungsorten zu leiten. "Für uns ist ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite