Rostock : Uniklinik Rostock schließt vorübergehend Station

nnn+ Logo
Wegen Sanierungsarbeiten wird bis etwa Januar eine unfallchirurgische Station an der Uniklinik geschlossen. Außerdem fehlen Fachkräfte.
Wegen Sanierungsarbeiten wird bis etwa Januar eine unfallchirurgische Station an der Uniklinik geschlossen. Außerdem fehlen Fachkräfte.

Grund für die Maßnahme sind Sanierungsarbeiten. 20 chirurgische Pflegekräfte fehlen.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
11. September 2019, 13:12 Uhr

Rostock | Die Uniklinik Rostock schließt bis mindestens Januar eine unfallchirurgische Station. Grund seien Sanierungsarbeiten, erklärte Pflegevorstand Annett Laban am Mittwoch. Die Pflegekräfte der Station würden ...

ktRosoc | eiD nikUkiinl oRkostc lßcsehti bsi snesitmden uaJanr iene rseliuhhriculnafcg toatiS.n rGndu eseni agee,rnniraSbtsinue äerlrtek tsnveolaPredgf netAnt bLana ma hMict.otw iDe fklgefeträPe edr otaniSt wedünr nun auf rdeena buleengtAni etertli,v in needn geewn eds egalPsmseornnal tnBeet egrstpre sn.eie

taengsIsm eabh asd tipioeaPeervr uZrment chon 016 von 192 nteBte zur Vfug.ergün Akutlel helenf end nAebnga gfluoze 02 rchghuirscie teeeläkfPrg.f bSeien enPtorz dre tcehserlni telgfsBhcea enesi nrakk eetd,lmeg wsa areb näaugfifllu .esi bO ied tSantoi im Jauarn ediwer frtnfeöe w,rid eedrw nnda wrteetbe und enu inescd,eenth ießh e.s isB nhaid slol evurhcts rd,nwee die 20 nettseunbez Sntlele zu bs.ezeten

eürerdVbhneeog Segcnilßenhu nvo iKielaknnbignetlu abg se in iemesd aJrh setierb hrcehafm, wate ni ,Ctviizr Nrtseltiuez eodr r.iPcahm eseihnimsudtriGsnet yarrH eGwal )(CUD athte am antgisDe agitknndg,üe mti eiern rrVeugdonn eid ueneArnngkn ucelnidahssrä äekeftgPerfl zu eglin.nebsuhce Sei onslle os clnhseler von nFirme gtelasnlet reedwn ,ennnkö egsat nei rephecSr sde is.ismrtMunei lZie esi e,s eid engVronrud bis zum aJerhsdnee afu end Wge uz einrbgn, os sdas esi kmsonemde arJh ni rKaft treten nöe.nk hacN nanegAb red lanhasrtfKsuckgaheeesnl elhfen in ned Kknniile mi adLn idzeert urdn 810 rzetÄ und 200 flePrkäfegt.e

zur Startseite