Rostock : Verein soll sich für fahrradfreundliche Kommunen einsetzen

nnn+ Logo
Viele Kommunen versuchen, ihre Straßen und Wege fußgänger- und fahrradfreundlicher zu gestalten.
Viele Kommunen versuchen, ihre Straßen und Wege fußgänger- und fahrradfreundlicher zu gestalten.

Um vom Ministerium gefördert zu werden, wird die landesweite Arbeitsgemeinschaft weiterentwickelt.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
12. Februar 2020, 13:35 Uhr

Seit 2017 wird in Rostock der Aufbau der landesweiten Arbeitsgemeinschaft für fahrradfreundliche Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern (AGFK MV) koordiniert und aktiv vorangetrieben. Nun steht die Gründung ...

Seit 1207 rdwi ni otkcRso dre Auuabf der dniewetlenas rhseemcfitsgnaeibtA rüf uadahlirncrrheeffd ennomumK ni emnrMbo-Vlmepoukncerrg GA(FK V)M detriorinok nud kavti .raireoebenvntg nuN tshte edi gnudrnGü eiens reisVeen zukr r.evbo Die deerlKnosilintsaoot sti mbie ntitigblMaaeämmsteon edr ntdaassetH lienedsagte dnu rudew hrsibe tmi niltetM eds nmniesuEiiretismger .erfntziani

mI zeettln Jhra ehnba cshi rtlsmsea cuah ide Kmnoeunm annllzeiif an red cbhAritniefteeasgms g.libttiee itM med dieäzstungn miMtnirseui tsi es endE 1920 uleegnng, eein iigEngun rüf neie etierwe egnFrudrö zu ez.neiler eiseD stzet hecdoj fetse reStrkuntu ro.asuv

rugGndün ncho im tsenre bljHahra 2020

nI end gsuiPzoetnetrknj euwrd ehbeuiaer,ttgersa dsas eine urskstrneViutre ned niükngtfe uernnrdgfnAeo am ntsbee cgherte dri.w erD tureunsStfwzgna rwid dtzreei tgeisammtb und ned retVgtrunene der eiwlienegj nmeo,mnKu wie red Rrtecksoo Bhefr,ürasgct ohnc in der eestrn hseerhaäJtlf 0022 eein srugoalshscBlvee büer ned iiVseetinbrtetr rzu KGAF VM ruz imsngAutmb trlve.eggo

rtWeiee sueokeiglmiMnmtdn dsin nc,Srhiwe rua,lnsdSt Gwfsei,adrl tNer,eiustlz ,rmiWsa kmAnla dun sforend.rgiH

zur Startseite