Rostocker Bürgerschaft : Das Mitgliederkarussell dreht sich

nnn_plus
Die Besetzung der Rostocker Bürgerschaft hat sich erneut geändert.
Die Besetzung der Rostocker Bürgerschaft hat sich erneut geändert.

Einer rein, einer raus: In der Rostocker Bürgerschaft dreht sich noch vor der Kommunalwahl das Mitgliederkarussell.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer

nnn.de von
07. Dezember 2018, 13:39 Uhr

Rostock | Einer rein, einer raus und dann noch hin und her: In der Rostocker Bürgerschaft dreht sich noch vor der Kommunalwahl im Mai 2019 das Mitgliederkarussell. Die Hintergründe sind zum Teil persönlich, aber auch politisch motiviert.

Schon im November hatte Ellen Fiedelmeyer ihr Mandat für die Linke niedergelegt und den Rücktritt aus allen Ausschüssen bekanntgegeben. Die junge Mutter könne der ehrenamtlichen Tätigkeit nicht mehr in vollem Umfang nachkommen. Für sie rückt Sebastian Rohde in die Bürgerschaft nach. Der 34-Jährige ist bereits seit mehreren Jahren Mitglied in verschiedenen Ausschüssen des Gremiums.

Auch CDU-Mann Jan-Hendrik Brincker verkündete auf der Sitzung am Mittwoch, dass er sein Mandat zum Februar niederlegen werde. Der Unternehmer werde für ein halbes Jahr mit seiner Familie nach Südafrika gehen. Brincker hatte 9,5 Jahre in der Bürgerschaft als ehrenamtliches Mitglied mitgewirkt. Möglicherweise werde er in der nächsten Legislaturperiode ab Mai die Arbeit wieder aufnehmen, so Brincker.

Kurios: Auch Sonja Schweinitz (Alfa) verlässt die UfR. Sie bleibt weiterhin fraktionsloses Mitglied der Bürgerschaft. Sie war erst im Juni 2016 in die UfR aufgenommen worden. Schweinitz war früher Mitglied der AfD.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen