Start-up aus Rostock : Mehr Netto vom Brutto im Portemonnaie

von 20. Juni 2020, 16:00 Uhr

nnn+ Logo
Rico Wiese (m.v.) mit seinem Vyble-Team
Rico Wiese (m.v.) mit seinem Vyble-Team

Ein Start-up aus Rostock mischt den Markt der Lohnbuchhaltung auf und sorgt für mehr Netto im Portemonnaie.

Rostock | Im ehemaligen Verlagshaus der CDU-Zeitung „Der Demokrat“ gegenüber dem KTC in der Kröpeliner Straße 47 sitzt Vyble. Ein junges Rostocker Unternehmen, mit nur einem Ziel. Den Markt, in dem sie arbeiten, aufmischen. Auf den ersten Blick geht es dabei um ein dröges Thema: die Lohn- und Entgeldabrechnungen. Bei näherem Hinsehen ist das allerdings ein höchst spannendes Gebiet. Denn Vyble kann das, was sich die bisherigen Marktführer wie Datev oder SAP noch nicht getraut haben: Die junge Firma nutzt für ihre Arbeit einen Algorithmus, also komplexe mathematische Funktionen, die möglichst viele Arbeitsschritte entfallen lassen sollen. Und zweitens stellt Vyble sicher, dass der Algorithmus sämtliche jeweils geltende Steuergesetzgebung und –verordnung umfasst. Aber kurz zur Geschichte und seinem Erfinder. Rico Wiese ist Ende Dreißig und Rostocker. „Ich bin Generation Gameboy, da haben wir den Großen einiges voraus.“ Denn Rico denkt anders. Er hat vor 20 Jahren mit dem Programmieren begonnen. „Die ersten Sachen waren Projekte. Das haben wir knapp zehn Jahre gemacht. Aber irgendwann merkst du, dass du immer wieder von vorn beginnst. Und das wollten wir nicht mehr.“ Aus dem Produkt wurde ein richtiges Unternehmen. Vyble – ein Kunstwort, welches in den Geist der Zeit passt. Jung, frech, anders. Mit mittlerweile 30 Angestellten. „Wir wollten eine Lösung für möglichst viele Arbeitgeber bzw. Unternehmen schaffen und nicht nur für Konzerne.“ Doch wie kann ein junges Rostocker Unternehmen mit Lohnabrechnungen durchstarten? Die Antwort kommt prompt aus der Gameboy-Generation. „Die Großen machen ihre Arbeit zwar digital, aber immer noch so wie es im Steuerbüro von Hand gemacht wird. Nur eben am PC. Das kostet Zeit. Bei Vyble werden alle 30 Lohngesetze und steuerlichen Vorteile in ein Programm gepackt und sind per Mausklick abrufbar. Herkömmliche Steuerbüros nutzen nach Aussage von Vyble maximal fünf bis zehn dieser Gesetze und Verordnungen. „Das ist eine Zeitfrage“, sagt Wiese. „Während wir alle Gesetze in einem Bruchteil einarbeiten können, brauchen die anderen für ihre fünf bis zehn Vorschriften bis zu 20-mal länger. Ein Vorteil, der nicht nur Arbeitszeit und sondern Geld spart. „Wir holen im Monat bis zu 150 Euro raus, ohne dass der Arbeitgeber mehr Brutto zahlen muss.“ „Für unsere Kunden berechnen wir neue Vergütungs- und Benefitkonzepte, denn jeder Mitarbeiter hätte doch am Ende des Monats gern mehr Netto vom Brutto. Dazu gibt es viele Maßnahmen, die vyble rechtssicher aufzeigt.“ Und gerade in Zeiten von Corona liegen die Vorteile der neuen Arbeitsweise auf der Hand. Die Einberechnung des Kurzarbeitergeldes musste schnell gehen, damit die Kunden Planungssicherheit bekommen. „Nach fünf Tagen hatten wir alles parat, andere haben da deutlich länger gebraucht. Nach Ricos Auffassung ist das normal. „Wir arbeiten ganz anders.“ Die Großen, wie Datev und SAP, haben damals angefangen mit Lochkarten. Wenn da was nicht klappt, macht man sich auf die Suche nach dem Fehler und geht in den Keller und stanzt ne neue Lochkarte.“ Heute stanzt ganz bestimmt keiner mehr, aber die Denkweise ist laut Rico Wiese die gleiche. „Wir denken einfach anders.“ Daher ist das Unternehmen auch in Rostock geblieben, und hat bisher alle Angebote ausgeschlagen, aufgekauft zu werden. „Unser Zweitsitz ist in Hamburg, da sitzt das Marketing – bei den großen Fischen.“ Das komme besser bei den Kunden an. Und die können sich sehen lassen. Automobilhersteller, große Dienstleister aber auch kleine und mittelständische Unternehmen haben den Vorteil von Vyble erkannt. „Viele sperren sich noch gegen uns, aber das ist ja normal. Wat de Bur nich kennt, dat frät er nech. Wir wissen was wir können. Und das erste Programm von Bill Gates war auch ein Lohnabrechnungsprogramm.“ Rico Wiese hat großes vor mit Vyble. Die Firma e-Patrol North ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite