Warnemünde : Planer wollen tristen Ortseingang aufwerten

von 14. Dezember 2018, 08:00 Uhr

nnn+ Logo
Auch diese Fläche muss dringend umgestaltet werden. Es gibt Gespräche mit dem Eigentümer. Die Stadt will im kommenden Jahr den weiteren Stand der Planungen vorstellen. Foto: Maria Pistor
Auch diese Fläche muss dringend umgestaltet werden. Es gibt Gespräche mit dem Eigentümer. Die Stadt will im kommenden Jahr den weiteren Stand der Planungen vorstellen. Foto: Maria Pistor

Wer in das Ostseebad fährt, findet sich unvermittelt von der Stadtautobahn im Ort wieder. Das soll sich verbessern.

Warnemünde | Die Eingangssituation in das Ostseebad ist alles andere als befriedigend. Darüber herrscht Einigkeit bei den Warnemündern, dem Ortsbeirat und dem Stadtplanungsamt. „Man ist von der Stadtautobahn unvermittelt im Ort“, sagt Amtsleiter Ralph Müller. Er stellte jetzt im Ortsbeirat erste Ideen vor, wie das zu verbessern sei. Auch wenn bei den Bewohnern der Eindruck entstanden sei, dass die Verwaltung nichts tut: „Das ist nicht so“, betonte Müller. Hinter den Kulissen haben Planer sich die tristen Flächen vorgenommen, die auch aus eigentumsrechtlichen Gründen nicht einfach in ihrer Aufwertung sind. Um eine Torsituation zu schaffen, sollen auf beiden Seiten der Stadtautobahn ähnliche Gebäude entstehen, die maximal viergeschossig sind. Eine besonders harte Nuss ist die Anbindung des Gebiets. „Durch die verschiedenen Eigentumsverhältnisse muss es vielleicht bei der Verkehrsführung auch Kurven geben, das ist nicht optimal“, räumt Müller ein. Und damit dort kein Durchgangsverkehr entsteht, könnte man das durch eine Sackgassenregelung vermeiden. Horst Döring (Linke) aus dem Ortsbeirat Warnemünde, legte dem Chef des Stadtplanungsamts ans Herz, dass er und sein Team "vor allem auch das Thema Zulieferung für Industrie und Kreuzfahrt im Auge behalten müssen“. Die Warnemünder hoffen auf eine ganzheitliche Lösung. „Denn mit B-Plänen haben wir so unsere Erfahrungen“, sagte Hans-Joachim Richert. Wichtig sei, dass sowohl der Verkehrsknoten leistungsfähig wird als auch die Architektur anspruchsvoll. Mit einer Tankstelle am Eingang des Ostseebads sind nicht alle einverstanden. Der Pachtvertrag läuft in absehbarer Zeit aus. Aber auch das sind Dinge, die alle noch geprüft werden müssen, schließlich sind auch damit Existenzen verknüpft....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite