Unfall in Rostocker Südstadt : Fußgänger vor Kosmos von Pkw angefahren und schwer verletzt

unfall_suedstadt_1.jpg
1 von 4

Der Vorfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 13 Uhr direkt vor dem Kosmos zugetragen.

von
02. Dezember 2019, 14:24 Uhr

Ein Fußgänger ist am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall in der Rostocker Südstadt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der Vorfall hatte sich nach Polizeiangaben kurz nach 13 Uhr direkt vor dem Kosmos zugetragen.

unfall_suedstadt_3.jpg
Stefan Tretropp
 

Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte ein Mann die Nobelstraße, obwohl sich in direkter Nähe eine Ampel befindet. Da der 80-jährige Fußgänger plötzlich vor dem Fahrer eines Toyota Avensis auftauchte, konnte dieser nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann. Er schleuderte über die Motorhaube und blieb regungslos auf der Straße liegen.

unfall_suedstadt_4.jpg
Stefan Tretropp
 

Kurz nach dem Unglück trafen Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei ein.

Der Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Während des Einsatzes blieb die Nobelstraße, Ecke Südring voll gesperrt. Die Polizei muss nun den genauen Unfallhergang ermitteln. Dazu zählt auch, warum der Fußgänger nicht die Ampel zum Überqueren der Fahrbahn nutzte.

 

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen