Warnemünde : Einwohner wollen Lärmbelästigung unterbinden

nnn+ Logo
Was am Alten Strom funktioniert, soll nun auch in der Mühlenstraße umgesetzt werden, fordern die Anwohner.
Was am Alten Strom funktioniert, soll nun auch in der Mühlenstraße umgesetzt werden, fordern die Anwohner.

Eine gastronomische Einrichtung in der Mühlenstraße sorgt immer wieder für Ärger und Beschwerden.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
14. November 2019, 08:05 Uhr

Die Warnemünder sind keine großen Freunde von Lärm. Bisher konnte aber immer eine friedliche Lösung gefunden werden. Das zeigt auch die Einigung zwischen Anwohnern und Gastronomen am Strom im Februar dies...

iDe üdmnWnraere disn nekie roegnß dreFuen vno L.ärm sBhrei nontek arbe emmir iene leirdcfeih snLugö ndgfeeun er.dnew asD zegit auch ide Eiuinggn iecsnzwh onnenrhAw und tsnamenoGro am otSrm mi rrebFau sdseei Jehar.s urdGn sde Gllsro rwa eid iomoneartsßnguAe dun bulslMguehinkcas curhd dei ignhunrEneitc ngnleta red uBleemm.ilme uhDrc dei ttSreudglanwtav kneton eien mnchinehilervee göusLn hfühtrgereeib rnew,de sassdo ide ikuMs ibs ässnttpsee 22 hrU bhtletaascge wneerd umss dnu dei ueoAoaßsnrinmegt slsnngäte isb 323.0 hUr ttbriwthecsefa edwnre fdra.

seLne Sei cauh: ertlA o:rSmt wnrhonAe udn eitrW hnege iufaenndare zu

iDe leflgreiwii tcprfngiluheV ist aerbnfof gueneggafna und tmokm os tug an, sdsa die eaWrnnrdüem eien scleoh gigEninu ucha in der eeMnhaßüsrtl drfnoer. eDr csicssshauufrssthatW ateth eien pseendcnerteh enAfrag an das tamOrts grnebewteee.ig aD"s dSmatatt eiltt uzda mti, ssad se cthni mlögcih ,sit dei srshtanmioeocg tncgurnhiEi in dre tnßeeMahlsür in dei rebiuearnVgn ovm Aenlt tomrS hmne,"uaufzen tilte anieesrOtmtsrlti nrakFa bTeule adzu tmi. eDm tatmtdSa ieesn die reneceBdwhs dre -mräL dnu uslusbrincegehgätG tabenkn udn se tebarie itm Hkucrochd na irene nöuLs.g E"s ist adovn haunu,segez sasd ezahtin eein rsebVeneursg erd uotiSniat tecrreih i"w,dr tbhiecret sei am gaeDansetdnbi dem mrGeumi.

mtDai begne hcis dei eoAnnhrw eds dOsasbeste bear egrnnu fzudenri.e E"s rewä lad,ie nnwe ied iVgrureenban rüf agnz Wrmadeneün et",egl gtas abtrOtrseitrvsesdiorezn ldAarnexe Pehlectr .CD(U) öhlweseMgeric"i tnnköne edi efAungal aj im eRmhna der ijnlräechh gernangaeuNtbu erd uenndronzgStu rüf den rbnuciAeeheß tim aonemmengfu d"rnwe,e täshcgl er vor. bO eiesd iMötkhcileg zrtsbmuae tis, wdir euTbel unn mov aadtSttm rpnüef nases.l

sWineeleret: eWi eihts seaeünmWdnr Orebtrsita eohn echPtrle ?sua

zur Startseite