Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Laufen Das wird kein lockerer Spaziergang

Von Peter Richter | 12.02.2019, 16:08 Uhr

Startnummer als Geschenk zum 50.: Arne Welenz vom TC FIKO Rostock fiebert seinem Start beim Boston-Marathon entgegen

Läufer Arne Welenz vom TC FIKO Rostock freut sich auf seine dritte von sechs Stationen der Major League, der „Liga“ der bedeutendsten und berühmtesten Marathon-Veranstaltungen der Welt. In Berlin war er schon fünfmal am Start, lief dort 2008 auch mit 2:46 Stunden seine Bestzeit über die 42,195 Kilometer. In New York nahm er 2005 und 2014 teil. Am 15. April folgt nun Boston.

Danach wird dem 50-Jährigen aus Alt Reutershagen „nur noch“ die zweite Hälfte fehlen – London, Chicago, Tokio –, „und es ist mein Ziel, sie alle zu schaffen“.

Als Heranwachsender brachte es Arne Welenz im Fußball bis in die Bezirksauswahl Rostock. „Ich war technisch nicht der Stärkste, konnte aber immer schon gut und viel laufen“, erinnert sich der ehemalige Mittelfeldspieler von Motor und Hansa an seine sportlichen Anfänge. Mit seinem noch immer aktiven Vater Rudi (72) schloss er sich dann der damals aufblühenden Laufbewegung an: „Da gab es Urkunden und Medaillen, und wenn man Erfolg hatte, ist man dabei geblieben.“ So wie er mit einem Pensum von im Schnitt 2000 Lauf-Kilometern jährlich seit seinem 18. Lebensjahr. 2018, als er im spanischen Málaga in seiner Altersklasse M50 Dritter der Masters-Weltmeisterschaften im Halbmarathon wurde, brachte er es gar auf 2300…

„Ich benutze zur Zeit fünf Paar verschiedener Marken. Insgesamt habe ich noch viel mehr und müsste mal wieder aussortieren… Wenn die Schuhe schmutzig sind, kann man sie übrigens auch ruhig mal bei 30 Grad in die Waschmaschine stecken.“
Arne Welenz zum Thema Laufschuhe

Doch bekannt wie ein bunter Hund ist Arne in der „Szene“ nicht nur als Aktiver: Der studierte Maschinenbauer, im Hauptberuf Vertriebsleiter bei einem internationalen Befestigungs-Unternehmen, kommt aus dem DJ-Milieu und wird für seine ebenso launigen wie fachkundigen Moderationen nicht nur bei Rostocker Läufen geschätzt: Am 30. Juni darf er beim Hamburg-Halbmarathon bereits zum zweiten Mal 15 000 (!) Teilnehmer zuzüglich ihrer Fans „bespaßen“.

2019, am 3. August, wird Arne Welenz erneut auch die hiesige Marathon-Nacht auf der Bühne und am Mikrofon begleiten. Selbst dort mitzumachen war ihm aufgrund seiner „Nebentätigkeit“ bislang nicht vergönnt. Obgleich er „ja eigentlich von kürzeren Strecken kommt“, hat er schon 14 Marathon-Läufe in den Beinen, wenn auch noch keinen in Rostock. Neben Berlin und New York kam er fünfmal beim Rennsteiglauf ins Ziel (jeweils 45 Kilometer), machte in Turku mit und rannte zudem den Brocken einmal hoch und runter.

Nun kommt der 123. Boston-Marathon dazu. Und das unverhofft, denn, so Welenz, „es gibt viel zu wenig Plätze für viel zu viele Bewerber. Es ist unheimlich schwer, da ranzukommen. Das geht fast nur über Quali-Zeiten oder Reiseanbieter, bei denen dann Hotel und Flug mitgekauft werden müssen, und das kostet viel Geld. Oder du brauchst Glück bei den Lotterien, die Startnummern verlosen.“

Wie aber ist Arne Welenz an sein Boston-„Ticket“ – eines von 30 000 – gelangt? Er bekam es zum 50. von Peter und Erwin Gohlke vom Rostocker Fachgeschäft „City Sport“. Und wird nie vergessen, wie er dieses Geschenk auspackte: „Es war ein Schuhkarton… Ich dachte, okay, ein Paar neuer Laufschuhe, wenn ich davon eigentlich auch genug habe. Aber dann kam die symbolische Startnummer zum Vorschein, und ich war sprachlos. City Sport ist ein Hauptpartner von adidas (einer der Sponsoren des Boston-Marathons – d. Red.), und da haben die beiden dort angefragt und das auf diesem Weg organisieren können“, so Welenz voller Dankbarkeit.

Da er das Event im US-Bundesstaat Massachusetts „auch ein bisschen als Erlebnis sehe“, werde er von vornherein „fünf Minuten draufgeben, möchte aber dennoch eine Zeit unter drei Stunden laufen. Das werde ich auf jeden Fall hinkriegen. Doch auch eine 3:00, selbst 3:15 tut verdammt weh. Das ist kein lockerer Spaziergang“, weiß Arne Welenz.

Zur Vorbereitung auf Boston plant er die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im März im polnischen Torun (Straße zehn Kilometer, Cross 8 km).

Das ist Arne Welenz

Er wurde am 3. Mai 1968 in Rostock geboren und ist verheiratet mit Anja. Beide haben einen Sohn: Arved (8) ist auch Mitglied im TC FIKO und findet bereits Spaß am Laufen und Schwimmen. Zur Familie gehört zudem Kater Tiger (7). Arne Welenz war u. a. 1989 DDR-Vize-Meister der Studenten über 10 000 Meter in 31:16 Minuten sowie Dritter auf den 5000 m. Beim traditionellen Stundenlauf (jetzt im Warnemünder Küstenwald, damals in der Südstadt am Kringelgraben) liegt seine Bestmarke bei 18 721 Metern (1988). Bevor er zum TC FIKO wechselte, lief er für die BSG Motor Warnowwerft Warnemünde, die Technische Universität Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) sowie den SC Empor Rostock. Arne Welenz war zweimal Gesamtsieger im MV-Laufcup.