Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

FC Hansa Rostock Maximilian Ahlschwede fällt mit Leistenproblemen aus

Von Thomas Baake | 15.02.2019, 16:55 Uhr

Dennoch erwies sich der Rechtsverteidiger, den Sonntag in Würzburg Rankovic ersetzen soll, für den Trainer als nützlich

Ohne Maximilian Ahlschwede in der Startaufstellung wird der FC Hansa Rostock sein Auswärtsspiel am Sonntag ab 13 Uhr in Würzburg bei den Kickers beginnen. Der Rechtsverteidiger konnte in dieser Woche kein Training absolvieren und klagte über Leistenprobleme. Der ehemalige Kickers-Spieler trainierte nur gesondert mit. Langfristig fällt Ahlschwede zum Glück nicht aus – und war zudem dennoch für den Hansa-Trainer hilfreich. Es gab ein paar Gegner-Informationen von dem Ex-Würzburger. Denn „er kennt die Jungs besser als wir“, verriet Jens Härtel.

Für Ahlschwede wird wahrscheinlich Vladimir Rankovic auflaufen. Der Deutsch-Serbe „ist der erste Kandidat für diese Position und die logische Schlussfolgerung“, so Härtel.

Auf die Abwehr der Rostocker wird es ankommen. „Würzburg hat unangenehme Stürmer, die mit ihrem Körper arbeiten, sich eindrehen und gute Abschlüsse haben“, warnt Härtel vor der Kickers-Offensive.

Der Matchplan soll so ähnlich wie gegen die Oberbayern aus Unterhaching aussehen. „Wir können keine Rücksicht nehmen und dürfen uns nicht anpassen. Wir wollen unser Spiel im Großen durchbringen“, blickt der Fußball-Lehrer voraus. „Wir wollen da weitermachen, wo wir aufgehört haben“, so Härtel nach dem 2:0-Heimsieg und vor dem Auftritt im Frankenland.