Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

FC Hansa Rostock Mit Doppelschlag zum 2:0 bei den Würzburger Kickers

Von Andre Gericke | 17.02.2019, 16:13 Uhr

In der 3. Fußball-Liga gewann der FC Hansa vor 6435 Zuschauern am 24. Spieltag bei den Würzburger Kickers mit 2:0.

Cebio Soukou

Pascal Breier

Coach Jens Härtel vertraute der Erfolgs-Elf vom 2:0 gegen Unterhaching. Einzig den verletzten Maximilian Ahlschwede (Leistenbeschwerden) mussten die Norddeutschen ersetzen. Für ihn rutschte positionsgetreu Vladimir Rankovic als Rechtsverteidiger ins Team.

Die Gäste erwischten einen tollen Start. Pascal Breier pflückte einen hohen Ball von Stefan Wannenwetsch technisch gekonnt herunter, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schob zum 1:0 ein (10.). Wenig später glänzte der Stürmer als Vorbereiter, als er Cebio Soukou auf die Reise schickte. Der 26-Jährige zog aus 16 Metern trocken ab und markierte das 2:0 für die Rostocker (12.). Anschließend versuchten sich die Gastgeber nach kurzer Schockphase in die Partie zurückzukämpfen. Dabei agierten sie durchaus druckvoll und kamen zu Chancen. Doch Ioannis Gelios parierte einen Distanzschuss von Simon Skarlatidis sicher (21.). Zudem hatte der Rostocker Schlussmann Glück, dass Teamkollege Julian Riedel einen Schuss von Enes Küc von der Linie schlug (28.). Doch auch Hansa versteckte sich nicht. So wurde Soukou im letzten Moment geblockt (37.). Auf der Gegenseite benötigten die Gäste noch einmal Fortuna. Nico Rieble köpfte den Ball nach einem Duell mit Daniel Hägele an die Latte des eigenen Tores. Im Nachfassen sicherte sich Gelios die Kugel.

Auch nach dem Wechsel schenkten sich beide Teams nichts. Es ging weiter hin und her. Allerdings übertrieb es der Würzburger Ibrahim Hajtic mit seinem Einsteigen gegen Stefan Wannenwetsch und kassierte die zweite gelbe Karte des Nachmittags – Gelb-Rot (51.). Der FC Hansa agierte somit fast 40 Minuten lang in Überzahl, was die Partie aber nicht einfach machen sollte. Denn die Hausherren rannten auch mit einem Mann weniger an, während die Gäste um Spielkontrolle bemüht waren. Die Kickers kamen zwar, hauptsächlich durch Dominic Baumann, in Abschlusspositionen (48., 56.), aber nicht zu klaren Chancen. Rostock schaffte es immer wieder, mit einem Bein dazwischen zu kommen. In der Schlussphase bekamen die Rostocker immer größere Möglichkeiten für Konter. Doch Biankadi (78./scheitert am Torwart), Pepic (81./ans Außennetz) und Soukou (85./harmloser Abschluss) vergaben einen möglichen dritten Treffer.

FC Hansa: Gelios – Rankovic (82. Hildebrandt), Hüsing, Riedel, Rieble – Öztürk, Wannenwetsch – Soukou, Evseev (71. Pepic), Scherff – Breier (71. Biankadi)

Tore: 0:1 Breier (10.), 0:2 Soukou (12.)

Gelb-Rot: 51. Hajtic (Würzburg)

Zuschauer: 6435