Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball A-Jugend des HC Empor Rostock zu behäbig

Von Thomas Baake | 17.02.2019, 16:55 Uhr

Der Bundesliga-Nachwuchs des HCE, Schlusslicht der Staffel Nord-Ost, verlor beim Sechsten HSV Hamburg mit 31:38.

Die Handball-A-Jugend des HC Empor Rostock hat in der Bundesliga Nord-Ost ihr Auswärtsspiel beim HSV Hamburg mit 31:38 verloren. Dabei wäre laut Co-Trainer Lothar Goldschmidt ein Punkt drin gewesen. Die Truppe von der Ostsee holte einen 6:12-Rückstand auf. Dennoch: „Wir hatten zu viele technische Fehler und Fehlwürfe und verpennten die Anfangsphase“, so Goldschmidt. Immerhin: Das Team gab sich nie auf, und im Angriff wurden erstmals in der laufenden Saison mehr als 30 Tore erzielt. Allein Tom Steinberg warf zehn. In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Robin Meier erhielt dabei eine rote Karte, über die diskutiert werden konnte. „Vorne haben wir es gut gelöst, aber im Umkehrspiel waren wir zu behäbig“, analysierte Goldschmidt, der diesmal der Chef am Spielfeldrand war, die Leistung der Truppe. Julian Schubert und Robin Schröter zeigten eine vernünftige Leistung. Der „Rest“ des HCE kämpfte ebenfalls, so dass die zweite Hälfte nur 21:25 ausging.

HC Empor: Uhl, Christophori – Reimer, Meier 1, Rose 3, Schubert 4/2, Bahr 2, Horlitz 3, Schulz 2, Steinberg 10/5, Schröter 5, Zimmer 1