Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Leichtathletik Mara Häusler erstmals bei einer DM der „Großen“

Von Andre Gericke | 14.02.2019, 15:36 Uhr

Die 19-jährige Dreispringerin vom 1. LAV Rostock will in Leipzig dicht an die 13-Meter-Marke herankommen.

Premiere für Mara Häusler: Die Dreispringerin des 1. LAV Rostock nimmt erstmals an Deutschen Hallen-Meisterschaften bei den „Großen“ teil. Die 19-Jährige, die im vergangenen Jahr bei den U20-Titelkämpfen im Freien in Rostock erstmals über 13 Meter sprang und den Titel holte, soll in Leipzig aber in erster Linie lernen.

„Sie ist gut drauf, und jetzt kommt es darauf an, wie sie ihre Nervosität in den Griff bekommt“, sagt ihr Heimtrainer Peter Schörling. Die Norm für die „Deutschen“ von 12,60 m hatte Häusler zwar verpasst, aber da keine zwölf Starterinnen zusammenkamen, wurde aufgefüllt. Ihre Bestleistung in diesem Jahr liegt bei 12,53 m von dem „Norddeutschen“ in Neubrandenburg. „Wenn sie an die Leistung der dort ungültigen Versuche herankommt, wäre das in Ordnung. Die lagen so bei 12,70 oder 12,75. Damit sie an die 13 Meter aus dem Sommer herankommt, da muss dann schon alles passen. Aber wenn sie einmal den Balken perfekt trifft, ist alles möglich“, sagte Schörling, der mit seinem Schützling am Freitag nach Leipzig aufbricht. Am Sonnabend um 14.05 Uhr beginnt der Wettkampf. Favoritin ist die Chemnitzerin Kristin Gierisch, die in diesem Jahr schon 14,31 m sprang. Mara Häusler, die im Vorjahr bei den U23-DM im Freien Bronze gewann, ist eine von drei Nachrückerinnen.