Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Der FC Hansa Rostock II zeigt eine starke Leistung

Von Arne Taron | 24.02.2019, 20:53 Uhr

Sicher mit 3:0 gewann in der Oberliga Nordost/Nord der FC Hansa Rostock II am Sonntag beim SV Altlüdersdorf.

Mit 3:0 setzte sich am Sonntag in der Oberliga Nordost/ Nord der FC Hansa II (5./31) beim SV Altlüdersdorf (11./ 19) durch.

Trainer Axel Rietentiet: „Die Jungs haben nahezu alles richtig gemacht. Sie hatten von Beginn an eine tolle Einstellung und das passende Zweikampfverhalten. Uns war jederzeit anzumerken, dass wir diese drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Sicherlich ließen wir auch noch zwei, drei gute Chancen aus, aber da müssen wir am Ende auch die Kirche im Dorf lassen. Kompliment an meine Mannschaft – das war eine starke Leistung.“

Jetzt trifft der FC Hansa II auf Lichtenberg 47. „Wir haben zu Hause noch kein Spiel verloren. Mit Lichtenberg kommt der Spitzenreiter und zugleich die beste Auswärtsmannschaft der Liga – ich würde mir wünschen, dass bei der Konstellation der eine oder andere am Sonnabend den Weg ins Volksstadion findet. Verdient hätten es meine Jungs“, findet Rietentiet.

FC Hansa II: Jörg Hahnel – Birkholz, Guth (69. Ben Ehlers), Farr, Tille, Willms, Krolikowski, Reinthaler, Berger, Julian Hahnel (61. Haufe), Meyer (72. Hurtig)

Tore: 0:1 Lucas Meyer (30./nach Abpraller), 0:2 Jannis Farr (40./Kopfball nach Vorlage von Justus Guth), 0:3 Julian Hahnel (56./nach Vorlage von Bill Willms)

1:0 auf einem Platz, auf dem man eher Kühe laufen lassen konnte

Die A-Junioren des FC Hansa (3./34) gewannen in der Regionalliga Nordost am Sonntag mit 1:0 (0:0) beim Halleschen FC (10./16). Samuel Scharf hatte in der umkämpften Partie in der zweiten Halbzeit Pech bei einem Lattentreffer.

Trainer Vladimir Liutyi: „Erst einmal bin ich sehr froh, dass wir die drei Punkte mitnehmen konnten. Auf dem sehr schwer bespielbaren Platz konnte man eher Kühe laufen lassen als Fußball spielen. Allein zwei Hallenser verletzten sich und knickten um, wir blieben erfreulicherweise ohne Verletzungen. Halle hielt gut dagegen, sie hatten einen neuen Stürmer aus Hoffenheim dabei, der uns das Leben teilweise sehr schwer machte. Trotzdem hatten wir die besseren und die Mehrzahl der Chancen und müssen das Ergebnis eigentlich klarer gestalten. Die Jungs haben den Kampf angenommen und verdient gewonnen. Wir sind weiter oben dran und können von hinten Druck machen.“

FC Hansa: Puls – Frank, Kroh, Daedlow (63. Scharf), Schah Sedi, Syrbe (63. Gildenberg), Wiese, Martin, Böhm, Steinicke (90. Kozelnik), Ulrich (76. Siewert)

Tor: 0:1 Jan-Eric Frank (72./Kopfball nach Flanke von Paul Wiese)

B-Junioren verlieren unglücklich zwei Minuten vor Schluss

Durch ein Gegentor zwei Minuten vor Schluss verloren die Fußball-B-Junioren des FC Hansa (7./26) in der Regionalliga Nordost beim Halleschen FC (2./37) unglücklich mit 2:3 (1:1). Dabei ging es mit der frühen Führung überaus gut los…

Trainer Kevin Rodewald: „Männer- gegen Nachwuchsfußball, hoch und weit bringt Sicherheit gegen Kombinationsfußball – das spiegelt den Spielverlauf wider. Ein sehr enttäuschendes Ergebnis. Es hat sich gezeigt, dass wir mit diesem jungen Team einfach noch nicht soweit sind, mit spielerischer Qualität am Ende auch erfolgreich zu sein. Wir müssen uns wieder den Vorwurf gefallen lassen, dass wir einfach zu viele Chancen brauchen, und gegen so eine gute Defensive bekommst du nicht viele. Trotzdem hatten wir sie, sind frei vor dem Torwart, und der Konter bringt über Umwege das 2:3. Das ist einfach ein bitterer Verlauf. Den Jungs kann ich jedoch keinen großen Vorwurf machen, es fehlt nur noch in entscheidenden Situationen an Konstanz und individueller Qualität.“

FC Hansa: Hagemoser – Frimpong, Kmiecik, Bölter, Juhrmann (70. Korkmazürek), Wollschläger (61. Dei), Tjark Hildebrandt (76. Czeschelski), Ruschke, Dietze, Rinow, Brosius (79. Ogniwek)

Tore: 0:1 (2./Eigentor), 1:1 (31.), 1:2 Jonas Rinow (44.), 2:2 (49.), 3:2 (78.)