Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey Am Freitagabend gegen Essen endlich den Bock umstoßen

Von Arne Taron | 28.02.2019, 18:38 Uhr

Es wird Zeit für die Piranhas, endlich gegen die Moskitos zu gewinnen. Am Sonntag geht es bei Preussen Berlin weiter

Für die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs stehen am Freitag (20 Uhr Eishalle Schillingallee) gegen den ESC Moskitos Essen und Sonntag ab 16 Uhr beim Schlusslicht ECC Preussen Berlin die letzten beiden Partien der Hauptrunde der Oberliga Nord an. Dabei steht im Vordergrund, den Angriff des Neunten Icefighters Leipzig abzuwehren.

Alle Duelle in dieser Saison gegen Essen gingen bis dato verloren (auswärts 2:9 und vorgestern 2:4, zu Hause 3:5). Zeit, heute den Bock umzustoßen! „Das Spiel am Mittwoch verlief auf Augenhöhe“, so REC-Trainer Christian Behncke. „Nachdem wir durch eine Unaufmerksamkeit an der blauen Linie das 0:1 kassierten, konnten wir im zweiten Drittel den Druck erhöhen und zwei Tore erzielen. Leider gelang es uns nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen, und wir verloren noch. Am Freitag werden wir aber wieder alles dafür geben, die Punkte in eigener Halle zu holen.“

Am Sonntag sind die Piranhas dann beim ECC Preussen Berlin zu Gast – ein Kontrahent, gegen den sie in der laufenden Serie eine weiße Weste haben. In den eigenen vier Wänden hieß es 6:2 und 6:3, auswärts gab es bislang einen 5:3-Erfolg.

Christian Behncke: „Die Begegnung bei den Preussen wird keine einfache. Erstens hatten wir dort immer Probleme, ins Spiel zu kommen. Und zweitens werden die Berliner alles dafür tun, die Runde nicht als Letzter abzuschließen. Leipzig hinter uns zu lassen wäre enorm wichtig für uns. Das Heimrecht in den Pre-Play-offs haben wir zwar bereits, aber wir möchten natürlich wenigstens den achten Platz behaupten, um mit einem starken Gefühl in diese Runde zu gehen.“

Personell können die Rostocker wieder aus dem Vollen schöpfen.