Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Kreispokal Warnow Der Doberaner FC II stellt das Spiel auf den Kopf

Von Arne Taron | 01.04.2019, 15:59 Uhr

Überraschung im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals: Die Münsterstädter schmeißen den FSV Dummerstorf 47 mit 2:1 raus.

Im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals Warnow gelang dem Doberaner FC II, Siebenter der Kreisoberliga I, mit dem 2:1 gegen FSV Dummerstorf 47, Tabellenführer der KOL II, eine kleine Überraschung.

FSV Krakow am See (KOL) – FSV Bentwisch II (KOL) 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Vogt (23.), 1:1 Khatschatrian (31.), 1:2 Schuldt (34.), 1:3 Labitzke (67.)

Rote Karte: 69. Krakow

Steffen Klitzing (Bentwisch II): Wir zeigten eine genauso hervorragende Leistung wie beim 4:1 im gleichen Duell in der Meisterschaft. Taktisch stellten wir etwas um, aber die Mannschaft machte es richtig klasse. Gerade in der zweiten Halbzeit, nachdem wir in der Pause etwas korrigieren mussten, hatte Krakow kaum noch Räume, und wir spielten es einwandfrei runter.

Bentwisch II: J. Gutknecht – Frank, Beckmann, Nguyen, Gladis, Labitzke, Dethloff, T. Gutknecht (79. Seidel), Schuldt (70. Lüth), Vogt, Dorn (74. Schönfeld)

SV Union Sanitz 03 (KOL) – SV 1932 Klein Belitz (Kreisliga) 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ihrke (33.), 1:1 Laatz (55.), 2:1 Konrodat (72./Foulelfmeter)

Steffen Härting (Union): Wir sind verdient ins Halbfinale eingezogen. Über die gesamte Spielzeit hatten wir ein deutliches Übergewicht, auch wenn wir kaum Torchancen bekamen, da der Gegner sehr tief und diszipliniert spielte. Insgesamt können wir aber zufrieden sein.

Arne Wichmann (Klein Belitz): Wir lieferten eine überzeugende Mannschaftsleistung ab. In einer ausgeglichenen Partie brachten uns letztlich zwei Standard-Gegentore die ärgerliche Niederlage ein.

Union: Brümmer – Quindt, Göbel, von Hoff, Anderson, M. Ihrke, Haß (79. Schwart), Lange (27. Mottschall-Ziehm), Bellmann (46. Paschke), Hübner, Konrodat

Klein Belitz: Radke – Tempelmann, Schmidt (75. Dukat), D. Kracht, Laatz (75. M. Kracht), Bahr, Block, Cerncic, Kommoß, Riemann (75. Heuckendorf), Loppnow

Gnoiener SV (KL) – SV Gelbensander Grashopper (KL) 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 Gugat (8.), 2:0 Balz (40.), 3:0 Krecklow (42.), 4:0 Nitsch (81.)

Martin Rusik (Gelbensande): Gnoien erwies sich wie schon in der Liga als eine Nummer zu groß für uns. Immerhin stimmte die Moral.

Gelbensande: Bührig – Rosenke, Christian Koch, Bitterling, Rusik (67. Papenfuß), Rux, Böhme, Tintjer, Maik Koch, Nöther, Jeschke (83. Jensen)

Doberaner FC II – FSV Dummerstorf 47 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Matthes (43.), 1:1 Brüchmann (46.), 2:1 Hübner (55.)

Max Prust (DFC II): Es war ein sehr intensives Pokalspiel, das wir am Ende ein bisschen glücklich, aber nicht unverdient gewannen. Die erste Halbzeit war Dummerstorf klar besser, in Hälfte zwei waren wir viel entschlossener. Eine tolle Mannschaftsleistung!

Thorsten Ahnsehl (Dummerstorf): Das ist Pokal – wir müssen 4:0 oder 5:0 führen, gehen aber nur mit einer 1:0-Führung in die Pause, werden dann kalt erwischt mit dem Ausgleich, bekommen sogar noch das 1:2, und ab dann stand das Spiel auf dem Kopf. Leider kamen wir nicht mehr zurück. Schade!

Doberaner FC II: Pape – Neudamm, Nützmann, Brüchmann (75. Merk), Joppeck, Lauenstein, Hübner, Baor, Alexander Grenz (86. Backmeier), Bornholdt, Gehrmann

Dummerstorf: Matthe – Deffge (74. Sill), Rütz, Riske, Siebert, Federmann (58. Wegner), Albrecht, Sabirov, Matthes, Lenz, Strohschein (66. Ost)