Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Man konnte fast von einem „Gold-Rausch“ sprechen

Von Klaus-Peter Kudruhs | 08.04.2019, 14:15 Uhr

Auch die C-Jugend-Mädchen des Rostocker HC sind Landesmeister. Mit 27:15 bezwangen sie im Finale Grün-Weiß Schwerin.

Landesmeister sind auch die C-Jugend-Mädchen des Rostocker HC. Das Finale in Güstrow gegen den SV Grün-Weiß Schwerin war eine klare Angelegenheit. Die Ostseestädterinnen beherrschten die Szenerie von der ersten bis zur letzten Minute und siegten 27:15 (15:5). „Ein beeindruckendes Ergebnis für eine tolle Mannschaft, die diesen Erfolg mehr als verdient hat. In einem leidenschaftlich geführten Spiel haben unsere Mädchen die Mannschaft von Grün-Weiß förmlich an die Wand gespielt“, kommentierte Trainerin Bärbel Kordt den nie gefährdeten Sieg.

Hoch konzentriert und gut auf den Gegner eingestellt steigerten sich die Rostockerinnen noch gegenüber der Vorrunde und den Halbfinal-Partien. Nach dem 2:2 (7.) marschierten sie nur noch in Richtung gegnerisches Tor. Man konnte fast von einem „Gold-Rausch“ sprechen. Die spielerischen Vorteile lagen klar beim RHC, der auch in Schnelligkeit und Athletik mit fortschreitender Zeit immer überlegener wurde. Über 10:5 (17.) war schon zur Pause (14:5) die Entscheidung gefallen. Trotz der deutlichen Führung kämpfte der spätere Landesmeister auch in den zweiten 25 Minuten beherzt weiter. Wer eingewechselt wurde, strengte sich besonders an, um seinen Anteil am Gewinn der Goldmedaille zu erbringen.

Der RHC ist für die nordostdeutsche Bestenermittlung am 4. und 5. Mai in Berlin qualifiziert.

Rostocker HC: Granitza, Walter – Lang 2, Nowak 7/1, Stoll 2, Köppen 3, Schult 5/2, Selle 2, Baeker 3, Diener, Schultz, Schön, Burghardt, Pieth 3