Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Hansa II schlägt Bentwisch und gewinnt "Budenzauber"

Von Arne Taron | 20.01.2019, 15:56 Uhr

Nach dem 6:0 im Testspiel setzt sich der Fußball-Oberligist auch beim Hallenturnier des Doberaner FC durch

Oberligist FC Hansa Rostock II gewann den „Budenzauber“, das stark besetzte Hallenfußballturnier des Doberaner FC, durch ein 1:0 im Finale gegen Verbandsligist TSV Bützow.

Trainer Axel Rietentiet: „Die Jungs zeigten die richtige Einstellung und Mentalität. Im Finale verteidigten wir sehr gut und machten nach einem tollen Angriffszug das entscheidende Tor. Ein besonderes Lob an Keeper Arne Biederstädt, der uns den Sieg mit einigen Paraden festhielt.“ Mit Erik Birkholz (6) stellte Hansa II auch den besten Torschützen.

Die bekanntlich auf Beachsoccer spezialisierten Rostocker Robben brachten es bis ins Spiel um Platz drei. Hannes Knüppel: „Wir hatten mit Güstrow und Hansa II eine schwere Gruppe erwischt und damit gleich zu Beginn zwei Endspiele. Im Halbfinale scheiterten wir am bärenstarken Bützower Torwart. Dass wir am Ende nur Vierter wurden, ist natürlich ärgerlich, aber mit dem zweiten Platz in der Gruppe haben wir zumindest unser Minimalziel erreicht.“

Verbandsligist FSV Kühlungsborn wurde Sechster. Coach René Schultz: „An Bützow und Malchow war in der Vorrunde kein Vorbeikommen. Schade, dass es knapp nicht zum fünften Platz gereicht hat. Wir bedanken uns beim DFC für die Einladung und ein gut organisiertes Turnier.“

Die Lokalmatadoren vom West-Landesligisten Doberaner FC setzten sich im Spiel um Platz sieben im Penaltyschießen gegen die polnischen Gäste von LKS Pomarzanin Nowogard durch. Trainer Ronny Susa: „Wir haben die ersten beiden Spiele knapp gestaltet und waren teilweise sehr nahe dran. Da sind wir mitunter zu zaghaft gewesen. Wichtig war, dass sich keiner verletzt. Es war wieder ein rundum schönes, faires Turnier. Wir freuen uns jetzt auf die Vorbereitung, wenn es Dienstag draußen wieder losgeht.“

Neuzugang Felix Engert wurde zum besten Spieler gewählt.

Vorrunde A: TSV Bützow – FSV Kühlungsborn 3:1, Doberaner FC 6:1, Malchower SV 2:1, Malchow – DFC 3:3, Kühlungsborn 3:1, Kühlungsborn – DFC 2:1

Endstand: 1. TSV Bützow 9 Punkte/ 11:3 Tore, 2. Malchower SV 4/7:6, 3. FSV Kühlungsborn 3/4:7, 4. Doberaner FC 1/5:11

Vorrunde B: FC Hansa II – Rostocker Robben 5:2, LKS Pomarzanin Nowogard 3:1, Güstrower SC 09 2:1, Robben – Güstrow 2:1, Nowogard 3:0, Güstrow – Nowogard 8:1

Endstand: 1. FC Hansa II 9/10:4, 2. Rostocker Robben 6/7:6, 3. Güstrower SC 09 3/10:5, 4. LKS Pomarzanin Nowogard 0/2:14

Halbfinale: Bützow – Robben 1:0, Malchow – FC Hansa II 0:4

Spiel um Platz sieben: Doberaner FC – Nowogard 2:1 n. P.

Platz fünf: Kühlungsborn – Güstrow 1:2 n. P.

Platz drei: Robben – Malchow 1:5

Finale: Bützow – FC Hansa II 0:1. Torschütze: Gordon Grotkopp

FC Hansa II: Jörg Hahnel (nicht eingesetzt), Biederstädt – Tille, Julian Hahnel, Willms, Billep, Hurtig, Birkholz, Grotkopp, Schauer

Robben: Mülling – Meier, Nennemann, Hoffmann, Neumann, Schmitt, Körner, Bullerjahn, Hannes Knüppel

Kühlungsborn: Schwanitz – Köpsel, Werner, Krötsching, Schultz, Fogel, Bartsch, Sibrins, Leutert

Doberaner FC: Scheibner – Lauenstein, Nino Dowe, Prange, Engert, Grenz, O’Carroll, Eulner, Baor

Axel Rietentiet: "Ich bin damit einverstanden"

Bereits am Freitagabend hatte der FC Hansa II ein Testspiel gegen den Tabellenführer der Landesklasse III, FSV Bentwisch, mit 6:0 (4:0) gewonnen.

„Wir bestimmten klar das Spiel, Bentwisch hatte keine Torchance. Wir verteidigten sehr gut, spielten viele Chancen heraus, machten leider zu wenig Tore, aber letztlich war das standesgemäß. Ich bin mit dem Test einverstanden“, meinte Hansa-II-Trainer Axel Rietentiet.

Sein Kollege vom FSV, Tommy Bastian, stellte fest: „In der ersten Halbzeit verteidigten wir über weite Strecken gut und kamen zu ein paar guten Angriffen, in der zweiten hatten wir zu wenig Entlastung, weil wir nicht mutig genug waren, zu unvorbereitet nach vorn spielten und deshalb den Ball oft zu schnell verloren. Für uns war es aber eine gute Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen.“

FC Hansa II: Jörg Hahnel (46. Biederstädt) – Birkholz, Billep (46. Grotkopp), Farr (46. Zühlke), Willms (46. Schauer), Ben Ehlers, Krolikowski, Tille, Thiemroth, Julian Hahnel, Meyer (46. Hurtig)

Bentwisch: Köhlmann (46. Hudec) – Niemann (46. Rodeck), Bunke, Pergande (46. Hawich), Stepanek (46. Gurowski), Lau (46. Arnold), Johl (46. Karsch), Vu Minh (46. Schlettwein), Nguyen (46. Kleist), Karock (46. Sharipov), Güldenpennig (46. Berndt)

Tore: 1:0 Lau (31./Eigentor), 2:0 Julian Hahnel (40.), 3:0 Krolikowski (57.), 4:0 Ehlers (64.), 5:0 Hurtig (75.), 6:0 Hurtig (83.)