Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey Kodiaks verlieren 2:10 gegen Wikinger

Von Klaus-Peter Kudruhs und Arne Taron | 22.01.2019, 14:52 Uhr

Diesmal keine Chance im Spitzenspiel der Ostsee-Liga – U 11 des REC unterliegt dem Adendorfer EC mit 2:28

Mit 2:10 (0:3, 2:3, 0:4) unterlagen die Rostock Kodiaks in der Eishockey-Ostsee-Liga daheim dem Titelverteidiger Klink Wikinger. Somit müssen sie jetzt in jedem Fall die letzte Partie der Landesmeisterschaft am 9. März bei den Neubrandenburg Blizzards gewinnen, um sich noch eine Medaille zu sichern. Die Gastgeber waren gegenüber dem 7:6 im Hinspiel spielerisch und vor allem kämpferisch nicht wiederzuerkennen. „Klink war einfach besser, spielte ruhig und diszipliniert zusammen und nutzte unsere Nachlässigkeit in der Defensive konsequent aus. Es kam mir zwischenzeitlich so vor, als würden wir nur ein Trainingsspiel machen. Wir hatten keinen Zugriff“, so Mirko Bardehle von den Kodiaks.

Vor allem die Disziplinarstrafe von Christian Ciupka aus dem Match gegen OSC Berlin 1b (6:5) erwies sich als Bärendienst für die Mannschaft.

Rostock Kodiaks: Ulbrich, Kittler – Peters, Kruse, Bandlow ein Tor/keine Vorlage, Bardehle, Kelbel, Schulz, Uhlenbrock, Hübner, Schultze 1/1, Fuchs, Trojan, Richter 0/1, Marten

Am Ende fehlt die Kraft

Das U11-Team des Rostocker Eishockey-Clubs musste sich dem Adendorfer EC deutlich mit 2:28 (1:7, 0:11, 1:10) geschlagen geben. „Wir haben gekämpft, hatten auch sehr gute Phasen. Leider fehlte am Ende die Kraft, und die Adendorfer nutzten dies knallhart aus“, sagte Mannschaftsleiter Marc Klein, der darauf hinweist, dass am Freitag ab 16.30 Uhr in der Rostocker Eishalle Schillingallee das nächste „Kids on Ice“ für Eishockey-interessierte Kinder stattfindet.

REC U 11: Fiete Lange, Mieke Rudolphi – Greta Puckhaber, Jesse Hübner, Timo Friedrich ein Tor/eine Vorlage, Gustav Bardehle, Henrik Kuhn, Tezey Liseykin, Paul Glock, Mavi Klein 1/1, Jayden Bittner, Edgar Stapelberg, Tom Ehlert, Laurenz Dietrich, Arthur Trenkenschuh