Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Volleyball Ziel: Einen guten Auftakt hinbekommen

Von Andre Gericke | 10.01.2019, 18:13 Uhr

Das wollen die Herren des SV Warnemünde am Sonnabend ab 18.30 Uhr in der Ospa-Arena gegen den Kieler TV

Mit einem Nord-Derby gegen den Kieler TV starten die Volleyballer des SV Warnemünde am Sonnabend um 18.30 Uhr in der Ospa-Arena in die Rückrunde der 2. Bundesliga Nord. „Zwischen beiden Mannschaften gab es immer enge und heiß umkämpfte Spiele. In der Liga lagen wir im Hinspiel schon mit 2:0 Sätzen vorne und haben mit 2:3 verloren. Im Regionalpokal war der Spielverlauf komplett andersherum, und wir gewannen nach 0:2 noch 3:2. Ich denke, dass es auch diesmal wieder ganz knapp werden wird“, sagt SVW-Teammanager Michael Stark.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf mit sieben Siegen aus elf Spielen und dem dritten Platz sind die Warnemünder sehr zufrieden. „Das hat uns schon ein bisschen überrascht, aber einige Mannschaften blieben bislang auch hinter den Erwartungen. Essen oder Schüttorf erwarte ich in der Rückrunde stärker. Zudem ist es ein ganz enges Mittelfeld. Bei zwei Niederlagen in Folge rutscht man auch gleich mal ein paar Plätze nach hinten“, so Stark.

Auch im Nachhinein entpuppt sich die Verpflichtung des neuen Chefcoaches Jozef Janosik als Glücksgriff. „Er hat das Team mental und physisch auf eine andere Stufe gebracht. Das macht sich auch dadurch bemerkbar, dass die Spieler weniger verletzt oder angeschlagen sind. Wir müssen sogar aufpassen, dass die Euphorie der Jungs nicht zu groß wird und dann ins Negative umschlägt“, sagt Michael Stark.

In der Rückrunde will der SVW seinen Platz in der Spitzengruppe möglichst verteidigen. „Der Klassenerhalt ist natürlich unser erstes Ziel, aber wenn wir so um Platz fünf einkommen, wäre das schon toll. Wenn es noch mehr wird, nehmen wir das natürlich gerne mit. Wichtig wird sein, dass wir gegen Kiel einen guten Auftakt hinbekommen. Mit einem Sieg kommt dann auch gleich wieder das Selbstvertrauen zurück“, weiß Stark.

Regionalliga Nord, Männer: SV Warnemünde II – 1. VC Norderstedt (12 Uhr Ospa-Arena)

Regionalliga Nord, Frauen: SV Warnemünde – Schlusslicht VCO Schwerin II (15 Uhr Ospa-Arena)