Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Basketball Ein Rostocker Trio unter den Besten Europas

Von Thomas Käckenmeister | 25.01.2019, 14:52 Uhr

Theo Brackmann, Nicolas Buchholz und Filip Skobalj vom EBC spielen in den Trikots von Ratiopharm Ulm bzw. Bayern München

An diesem Wochenende messen sich die größten U18-Basketball-Talente Europas in München beim adidas Next Generation Tournament (ANGT), dem Nachwuchs-Turnier der EuroLeague. Erstmals überhaupt sind auch drei Spieler aus dem Leistungsprogramm des EBC Rostock dabei: Theo Brackmann folgt der Einladung von Ratiopharm Ulm, während Nicolas Buchholz und Filip Skobalj die Farben des FC Bayern München vertreten dürfen.

„Es ist ein großes Lob für unseren Verein und ein tolles Zeichen, dass wir gute Arbeit verrichten. Die Nominierungen zeigen uns, dass wir als Verein auf einem guten Weg sind und erfolgreich auf diesem Niveau arbeiten“, erklärt Nicolai Coputerco, der das Trio in der zweiten Herren-Mannschaft (2. Regionalliga Ost) und im Rostocker U19-Bundesliga-Team coacht.

„Es ist eine Ehre, dass ich von Ulm nominiert wurde“, sagt Theo Brackmann. „Das ist ein Lob für mich, dass auch ein anderer Verein meine Qualitäten erkennt. Das Turnier ist eine großartige Erfahrung. Man hat nicht allzu häufig die Gelegenheit, sich auf einer großen Bühne gegen internationale Top-Konkurrenz zu beweisen.“

Nicolas Buchholz meint: „Es bedeutet mir sehr viel, bei diesem Turnier mitzuspielen. Es ist eine große Chance, sich vor vielen Scouts gut zu präsentieren, und ich habe auch viele Möglichkeiten, mich mit sehr guten Spielern aus internationalen Teams zu messen.“

„Auch mir bedeutet es sehr viel, für das ANGT nominiert zu sein. Das bietet mir die Chance, mich mit den besten U18-Spielern Europas zu vergleichen. Insgesamt ist es ein großer Schritt in meiner Entwicklung. Ich hoffe, das ist nur der Beginn meiner Reise“, erklärt Filip Skobalj.

Das ist das adidas Next Generation Tournament

Das ANGT ist mit 32 hochkarätigen U18-Mannschaften besetzt und wird in vier Vorrunden-Turnieren (München, Valencia, Kaunas, Belgrad) mit je acht Teams ausgetragen. Das Endturnier der acht Finalisten steigt vom 17. bis 19. Mai im Rahmen des Final Four der EuroLeague in Vitoria (Spanien). Nicolas Buchholz und Filip Skobalj treffen mit den Bayern u. a. am Freitag um 19 Uhr auf Partizan Belgrad und am Sonnabend um 14.30 Uhr auf Maccabi Tel Aviv. Das Duell mit den Frasport Skyliners Frankfurt wurde mit 55:61 verloren, gegen Partizan Belgrad ebenfalls am Freitag kurz nach 21 Uhr mit 66:61 gewonnen. Theo Brackmann spielt mit Ulm u. a. am Sonnabend gegen Alba Berlin (8.30) und Panathinaikos Athen (16.30). Am Freitag hieß es gegen Real Madrid 74:89. Die Partien sind live im Internet zu sehen:

• https://fcbayern.com/adidasNGT-Livestream

• http://bit.ly/FCBB_YouTube_Livestream_ANGT

Weitere Informationen gibt es auf adidasngt.com

Seawolves sinnen am Sonnabend auf Revanche

Mit fünf Siegen in Folge sind die Rostock Seawolves (3./24) derzeit das heißeste Team der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Am Sonnabend um 19.30 Uhr wollen sie ihre Erfolgsserie beim Nürnberg Falcons BC (9./18) ausbauen und sich für das bittere 65:76 aus dem Hinspiel revanchieren. Damals war es für die Ostseestädter ihre bislang schwächste Offensiv-Ausbeute der laufenden Saison…

Zwar können die Seawolves auf ihre Nervenstärke in fremden Hallen bauen (acht Siege in neun Spielen), doch die Franken setzten sich am Mittwoch im Nachholspiel eindrucksvoll mit 89:83 gegen den Zweiten Hamburg Towers durch und dürften mit viel Rückenwind in die heutige Partie gehen.

Das Duell ist bereits das fünfte Heimspiel für die Nürnberger im Januar, da sie zu Saisonbeginn keine eigene Halle zur Verfügung hatten. Seit Mitte November treten sie in einer mobilen Arena am Flughafen an.

Das Gastgeber-Team, das den verletzungsbedingten Ausfall seines Kapitäns Sebastian Schröder kompensieren muss, besteht aus einer guten Mischung aus erfahrenen Kräften und talentierten Nachwuchsspielern. Zu den Leistungsträgern zählen Center Robert Oehle (12,8 Punkte und 5,9 Rebounds pro Partie), die US-Amerikaner Jackson Kent (14,9 PpS) und Ishmail Wainright (9,6 PpS, 7,1 RpS) sowie der ungarische Importspieler Marcell Pongo (8,3 PpS, 5,5 Assists pro Match). Ob der nachverpflichtete US-Profi Juwan Parker nach seiner Verletzung wieder dabei sein wird, ist noch offen.

„Nürnberg ist eine sehr erfahrene und physische Mannschaft mit großen Spieler auf allen Positionen. Sie spielen strukturierten und organisierten Team-Basketball und sind sowohl unter dem Korb als auch von außen gefährlich“, warnt der Rostocker Coach Milan Skobalj und ergänzt: „Um erfolgreich zu sein, müssen wir Nürnberg körperbetont in der Zone verteidigen und den Werfern wenig Raum lassen.“

Bis auf Nicolas Buchholz, Theo Brackmann und Filip Skobalj (siehe oben) traten die Seawolves am Freitag mit voller Mannstärke die Reise nach Mittelfranken an.