Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Kampfsport MMA-Debüt von Ex-Bundesliga-Ringer Frey fällt kurz aus

Von Rene Hoppe | 27.11.2018, 16:16 Uhr

Der frühere Bundesliga-Ringer Alexander Frey ist unter die MMA-Kämpfer gegangen und debütierte vor 6000 Fans in Hamburg.

Fünf Kampfsportler vom Verein MMA Rostock waren am Wochenende bei Veranstaltungen in Niedersachsen beziehungsweise Hamburg in Aktion.

Jan Klein, Moritz Höffer und Stephan Rösner nahmen mit Coach Martin Sippel in Bassum nahe Bremerhaven am Grappling-Turnier „Kingz Of Cauliflower“ teil, auch König der Ringer-Ohren genannt.

Jan absolvierte in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm in einem Feld von 20 Teilnehmern sechs Kämpfe und belegte den fünften Platz. Angesichts seiner noch nicht ganz dreijährigen Erfahrung eine super Leistung! Moritz wurde in der Kategorie + 90 kg unter zwölf Startern Achter. Beide Rostocker mussten jeweils bis zu zehn Minuten kämpfen: Wenn die Vergleiche nach sieben Minuten nicht entschieden waren, ging es weiter, bis ein Sportler aufgab. Stephan bestritt in der Gewichtsklasse bis 80 kg (18 Teilnehmer) drei Kämpfe, von denen er einen gewann und zwei verlor.

Bei „We Love MMA 43“ vor 6000 (!) Zuschauern in der Barclaycard Arena in Hamburg lief es für Ex-Bundesliga-Ringer Alexander Frey nicht so gut. Im Octagon (achteckiger Käfig) konnte ihn sein Gegner schon in der ersten Runde aus der Bodenlage durch einen Highkick zum Kopf zur Aufgabe zwingen (Alex war von dem Treffer so angeschlagen, dass der Ringrichter abbrach).

Tim Maikowski, auch er betreut von Trainer René Hoppe, hatte es mit dem erfahrenen Ndonda Kumbu zu tun, der bereits sechs MMA-Kämpfe „auf der Uhr“ hatte. Den ersten bestritt er 2012, als Tim noch nicht mal daran dachte, sich mit MMA zu beschäftigen. Der Rostocker hielt gut mit, dominierte zum Ende der ersten Runde sogar das Duell. Auch im weiteren Verlauf sah es für ihn verheißungsvoll aus. Eine kurze Unachtsamkeit Ende der zweiten Runde nutzte der aus dem BJJ kommende Gegner jedoch sofort aus und überstreckte Tim den Arm, so dass er abklopfen musste.

„Abgesehen von einer kleinen Platzwunde und einem gebrochenen Zeh, den wir schnell wieder richteten, haben wir das Wochenende gut überstanden und trainieren für das nächste Event“, informierte René Hoppe.

MMA = Mixed Martial Arts

BJJ: Brazilian Jiu-Jitsu