Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Polizeisuche nach Tätern in Rostock 15-köpfige Jugendgang verprügelt Familienvater

Von Stefan Tretropp | 21.10.2015, 22:32 Uhr

Im Rostocker Nordosten hat es am Mittwochabend einen Polizeigroßeinsatz gegeben, nachdem eine 15-köpfige Jugendgang einen Familienvater zusammengeschlagen hatte.

Zu dem Vorfall kam es nach Polizeiangaben gegen 19 Uhr in der Nähe der Pablo-Neruda-Straße im Stadtteil Toitenwinkel. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Vater eines Jugendlichen, der von Gleichaltrigen regelmäßig gemobbt und gedemütigt wird, die Heranwachsenden zur Rede stellen. Als der Vater die Gang ansprach, schlugen und traten gleich 15 Jugendliche auf ihn ein.

Augenzeugen alarmierten den Polizeinotruf. Kurz darauf trafen gleich sieben Streifenwagen an der Pablo-Neruda-Straße ein. Der Vater wurde bei der Schlägerei am Kopf verletzt, bestätigte Polizeieinsatzleiter Björn Muswick. Er musste allerdings nicht von Sanitätern behandelt werden.

Als die Polizei eintraf, hatte sich die Jugendgang bereits vom Tatort entfernt. Mehrere Polizisten suchten die Umgebung nach den Flüchtigen ab, konnte sie jedoch nicht mehr finden. Der Polizeieinsatz musste kurz darauf ergebnislos abgebrochen werden.