Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

rostock 1st Danceworks: Die erste gefeierte Premiere

Von Antje Jonas | 25.09.2011, 07:14 Uhr

Endlich öffnete sich der rote Theatervorhang für die erste Premiere der neuen Spielzeit.

"1st Danceworks With Orchestra" ging über die neue große Zeltbühne des Volkstheaters. Ein Abend bemerkenswerter Neuheiten. Das Orchester unter Leitung von Manfred Herrmann Lehner produzierte direkt vor der Bühne und damit vor den Augen des Publikums die Musik für das Tanztheater Bronislav Roznos, dessen Tänzer zum ersten Mal von der Norddeutschen Philharmonie begleitet wurden. Künstler und Publikum kamen und waren sich nahe. Neu und unkonventionell auch die Idee, einzelne Musiker den Kunst-Raum der Tänzer betreten zu lassen und damit für eine zusätzliche Verfremdung der Bühne zu sorgen.

Diese bot in strengem Rot-Schwarz-Weiß nicht nur viel Platz, sondern verwandelte sich mittels verschiedener Kombinationen aus roten Kunststoff-Elementen in unterschiedliche Orte, die an Stadtlandschaften erinnerten. In Straßen und Gängen, auf Mauern und Häuserdächern vollzog sich das in Tempo und Gestus durchaus unterschiedliche tänzerische Geschehen. Dabei ging von den am Boden getanzten Szenen eine besondere Intensität aus. Die Intention des Choreografen, aus der kontrastreichen Musik heraus mit den Bewegungen der Körper den Raum zu kreieren, befreite von dem Zwang, immer während Geschichten erzählen zu müssen, und sorgte für ein besonderes ästhetisches und emotionales Erleben. Die neun jungen Tänzer, ebenfalls in Rot, Schwarz und Weiß, überzeugten einzeln, in kleinen und größeren Ensembles ohne Einschränkung. Nach dem letzten Trommelschlag verschwand die Bühne hinter dem roten Samtvorhang. Danach erhob sich im großzügigen Innenraum des Zeltes ein lang anhaltender begeisterter Applaus für die Künstler des Abends.