Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Stimmgewalt 20 Jahre gemeinsames Singen

Von JHAH | 16.06.2015, 12:00 Uhr

Chor in Sanitz feiert Geburtstag mit Jubiläumskonzert am 21. Juni. Kräftige werden Männerstimmen gesucht.

Der Chor in Sanitz ist das musikalische Aushängeschild der Stadt und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dieses Jahr feiert er sein 20-jähriges Bestehen und lädt dazu am kommenden Sonntag um 17 Uhr zum Jubiläumskonzert in die Sanitzer Kirche ein. Aufgeführt werden Ausschnitte aus „Missa Lumen“, der Lichtmesse des Komponisten Lorenz Maierhofer. Unterstützt werden die Sänger von den Barther Streichern.

„Als vor 20 Jahren auf Anregung der Musiklehrerin Carmen Gauger der Chor des Gemeinschaftshauses Sanitz gegründet wurde, dachte wohl keiner der damals etwa ein Dutzend Sänger daran, dass diese Gemeinschaft so lange zusammen halten würde“, sagt Gründungsmitglied Jens Spilgies. Mittlerweile seien 25 sangesfreudige Frauen und Männer dabei, die sich jeden Donnerstag zum Proben im Sanitzer Gemeinschaftshaus treffen.

Mitte der 90er-Jahre galt es jedoch zunächst, eine gemeinsame musikalische Richtung zu finden. Danach „dauerte es nicht lange, bis die ersten eigenen a-capella-Chorprogramme mit fünf- und sechsstimmigen Liedern einstudiert waren“, so Spilgies. Schon nach kurzer Zeit habe es die ersten Auftritte gegeben. „Ob Jugendweihen, Weihnachtsfeiern und eigene kleine Konzerte – wir treten gern auf, es ist wie ein Sport.“

Als einen der größten Erfolge werte der Chor die Teilnahme am Deutschen Chorfest 2003 in Berlin. „Dabei brachte ein Auftritt in diesem Rahmen unserem Chor eine Einladung für einen internationalen Chorwettbewerb in Prag ein, bei dem wir dann 2004 erstmals auf der internationalen Bühne mit einem silbernen Diplom überzeugen konnten“, so Spilgies.

Ab November 2006 übernahm Daniel Arnold als neuer Chef die Führung und setzte damit neue musikalische Akzente: „Unter Daniels Leitung nahm der Chor 2007 zum ersten Mal an einem Chorsymphonie-Projekt teil“, berichtet Spilgies. Dabei wurde die „Carmina Burana“ von Carl Orff in Lübeck und Berlin aufgeführt. Auch die nächste Herausforderung, einen Auftritt beim Landes-Chorwettbewerb in Parchim, meisterte der Chor in Sanitz mit Bravour, denn: „Wir wurden für unsere Leistung mit einem dritten Preis und einer Auszeichnung belohnt“, berichtet Spilgies. Im Jahr 2010 folgte schließlich ein erneuter Chorleiterwechsel: Der 34-jährige Tilmann Fröhlich aus Rostock übernahm die Führung.

„Die Mitglieder des Chores singen nicht nur miteinander, viele sind auch befreundet“, sagt Spilgies und berichtet, dass Fröhlich die Gemeinschaft nicht nur musikalisch zusammenhalte.

Regelmäßige Teilnahmen an Wettbewerben wie dem Deutschen Chorfest folgten. Mit Fröhlich habe der Chor einen weiteren Höhepunkt erlebt, als er 2012 beim Wettbewerb des Landes-Chorverbands in Frankfurt am Main auftreten durfte. Dort wurden die Sanitzer erneut ausgezeichnet, diesmal in der Kategorie „Romantik“.

Traditionell veranstaltet der Chor in Sanitz das Teuteburger Chorfest in der Schwarzen Scheune in Teutendorf mit einem musikalischen Rahmenprogramm. Es findet am 27. Juni um 15 Uhr unter dem Motto des gemeinsamen Singens zum 13. Mal mit Gastchören statt. Dazu gibt es selbst gebackenen Kuchen und abschließendes Singen am Lagerfeuer.

Der Chor in Sanitz freut sich über weitere Mitglieder. Gezielt angesprochen sind Männer.