Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Andreas Köster muss gehen, Matthias Schmidt übernimmt

Von Klaus-Peter Kudruhs | 04.12.2019, 16:50 Uhr

MV-Ligist Bad Doberaner SV nimmt nach dem 23:25 gegen Ribnitz, der zweiten Saisonniederlage, einen Trainerwechsel vor.

Nach der zweiten Saisonniederlage (23:25 gegen den Ribnitzer HV) musste Andreas Köster als Trainer der MV-Liga-Handballer des Bad Doberaner SV (4. Platz/16:4 Punkte hinter TSG Wismar/17:3, Ribnitz/16:2 und Neubrandenburg/16:2) seinen Hut nehmen.

„Die Trennung erfolgt komplett unabhängig vom Ausgang des Spiels gegen Ribnitz. Der gesamten Mannschaft ist klar, dass in dieser Begegnung fernab jeglicher Begleiterscheinungen mit einer höheren Effektivität im Angriff und mehr Präsenz in der Abwehr ein Sieg möglich gewesen wäre“, äußerte sich Vorstand und Manager Hartmut Polzin, ohne weitere Gründe für den Rausschmiss zu nennen.

Auch Handball-Abteilungsleiter Torsten Römer meinte offiziell nur: „Andreas Köster hat sich in den zurückliegenden elf Monaten mit sehr viel Engagement und Leidenschaft mit dem Verein und der Mannschaft identifiziert. Er hatte sich seinerzeit in einer schwierigen Situation bereit erklärt, uns zu helfen. Hierfür und auch für den eingeleiteten Umbruch innerhalb der Mannschaft nach dem Abstieg aus der Oberliga Ostsee-Spree gilt ihm unser ausdrücklicher Dank.“

Der 51-jährige Ex-Coach selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Interimsweise übernimmt der bisherige Co-Trainer Matthias Schmidt. Er soll zunächst die drei restlichen Spiele des Kalenderjahres mit der Mannschaft erfolgreich gestalten.

Wegen einer erforderlichen Lizenz für die MV-Liga wird wohl auch der Bad Doberaner Handball-Chef künftig auf der Bank mit Platz nehmen müssen.