Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostocker Arbeitsmarkt Es gibt 40 Prozent mehr Stellen als vor einem Jahr

Von Marie-Louise Hänsel | 31.01.2019, 15:35 Uhr

Die Arbeitslosigkeit ist deutlich niedriger als vor einem Jahr, zudem ist die Einstellungsbereitschaft gestiegen.

„Im Januar 2019 war die Arbeitslosenquote so niedrig, wie in keinem Januar zuvor“, hat Anke Diettrich, die Leiterin der Rostocker Arbeitsagentur, am Donnerstag bekannt gegeben. Diese Einschätzung bleibt, auch wenn in der Hansestadt von Dezember auf Januar die Arbeitslosenzahlen wegen Winterpausen in Außenberufen und in der Gastronomie um 479 auf 8.282 Personen anstiegen. Denn das waren aber 981 Arbeitslose weniger als im Januar 2018. Die Arbeitslosenquote betrug im Januar 7,7 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 8,6 Prozent. Von dieser guten Wirtschaftslage profitieren auch die Langzeitarbeitslosen mit einem Minus von 230 Personen und die über 50-Jährigen mit einem Rückgang um 303.

Im Januar 2019 meldeten sich in Rostock 2.270 Männer und Frauen arbeitslos. 190 mehr als im Dezember. 1774 konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden. 529 nahmen eine neue Arbeit auf und 375 entschieden sich für eine Maßnahme der Aus- und Weiterbildung. Hierhinein fällt auch die neue Förderung für Menschen, die länger als sechs Jahre arbeitslos sind, die ab Januar gilt.

Anke Diettrich nannte die robuste Wirtschaftslage in und um Rostock als wesentliche Ursache für den langfristig positiven Entwicklungstrend sowie die erleichterten Qualifizierungsmaßnahmen der Agentur und der Jobcenter, an denen zurzeit rund 1000 Personen teilnehmen. Es stehen 14 Millionen Euro dafür zur Verfügung. Besonders erfreulich sei der Anstieg der Zahlen der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse um 1,7 Prozent auf 158.608 in der Region.

Die Einstellungsbereitschaft der hiesigen Firmen ist ungebrochen hoch. Der Arbeitsagentur Rostock wurden allein im Januar 1209 offene Stellen gemeldet. Das sind 40 Prozent mehr als im Januar 2018. In Rostock kamen 788 neue Stellen hinzu. Hier befinden sich 1.868 im Bestand, 448 mehr als vor einem Jahr. Fast ein Viertel der freien Stellen sind in der Produktion und der Fertigung zu besetzen. 37 Prozent des Gesamtbestandes an Stellen kann sofort besetzt werden. Im Landkreis Rostock waren im Januar 6.860 Menschen arbeitslos gemeldet, 798 weniger als vor einem Jahr.

Anke Diettrich appellierte an alle junge Menschen und deren Eltern, sich bei der Lehrstellensuche unterstützen zu lassen. Beratungstermine können unter 0800 45555 00 vereinbart werden.