Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Ashley bekommt den Bundespräsidenten als Paten

Von Anja Engel | 18.01.2018, 12:00 Uhr

Zweijährige erhält als siebtes Kind der Familie Urkunde und Geschenk. #wirkoennenrichtig

Der kleinen Ashley aus Toitenwinkel ist am Mittwoch als siebtes Kind im Hause Lehmann große Aufmerksamkeit geschenkt worden. Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) besuchte die Familie und überreichte der Zweijährigen eine Urkunde über die Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier für Ashley. „Wir haben erfahren, dass für das siebte Kind eine Ehrenpatenschaft beantragt werden kann. Das haben wir dann auch gemacht und bekamen noch vor Weihnachten eine Zusage“, berichtet Mutter Simone.

Mehr Informationen:

Info

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag die Ehrenpatenschaft über das siebte lebende Kind derselben Eltern Mutter oder denselben Vater.

Die 34-Jährige und Familienvater Thomas leben mit ihren sieben gemeinsamen Kindern auf zirka 125 Quadratmetern. „Die Wohnungsgenossenschaft hat aus zwei Drei-Raum-Wohnungen eine gemacht. Trotzdem fehlt noch ein Zimmer, denn die älteren Kinder möchten nun gern mehr Privatsphäre haben“, sagt Simone.

Ashley hat sich daheim gegen drei Mädchen und zwei Jungen im Alter von 5 bis 15 Jahren durchzusetzen. „Sie ist sehr temperamentvoll und willensstark. Man könnte meinen, sie passt lieber auf die Großen auf als umgekehrt“, so Simone. Die 19-jährige Tochter Jessica ist bereits aus dem Haus und hat selbst schon einen sieben Monate alten Sohn. Sie ist froh, ihre Mutter bei sich zu und als Ratgeberin zu haben. „Ich wohne mit Luca genau unter meinen Eltern. Das erleichtert viel“, erklärt Jessica.

Simone geht in ihrer Mutterrolle auf und ist dankbar für jedes Kind. „Man braucht schon sehr viel Nerven aber alle meine Kinder sind recht pflegeleicht. Ab und an gibt es bei so vielen Mädchen auch mal Zickenkrieg aber am meisten müssen die beiden Jungs aushalten“, sagt die gebürtige Chemnitzerin.

Der Oberbürgermeister hatte neben der Urkunde zusätzlich eine große Kiste mit Spielzeug, Naschereien und einer Zoo-Karte für die ganze Familie im Gepäck. Auch zur Freude des fünfjährigen Rico, der sich das Lego schnappte. Das Patengeschenk in Höhe von 500 Euro investierte die Familie bereits in ein neues Bett, Spielzeugregale und eine Kinderküche für Ashley.

Ein achtes Kind soll es nicht geben. „Wir lieben Kinder und den Trubel aber bei Ashley ist nun Schluss“, sagt Papa Thomas.