Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Segeln Feinschliff auf dem Gardasee

Von Peter Richter | 24.04.2019, 18:27 Uhr

Das Team vom Akademischen Segelverein Warnemünde bereitet sich mit „Charlotte“ auf die 2. Segel-Bundesliga vor.

Der Saisonauftakt der 2. Segel-Bundesliga auf dem Starnberger See (3. bis 5. Mai) rückt näher, und die Mannschaft des Akademischen Segelvereins Warnemünde wirkt gut vorbereitet auf die Mission „Sofortige Rückkehr in die 1. Liga“.

So belegte die Besatzung mit Steuermann Alexander Willsch in Berlin beim „Frühlingserwachen II“ Platz vier, gewann damit die Gesamtwertung beider Regatten und erhielt dafür den Wanderpreis für die beste J/70. Erfreut stellte Teamchef Gunnar Voigt fest: „Wir konnten uns super gegen mehrere Erstliga-Teams behaupten.“

Derzeit kümmern sich Johanna Meier, Heinrich Hoder, Hauke Sponholz, Benjamin Franke und Willy Brandt vom ASVW in einem einwöchigen Trainingslager auf dem Gardasee gemeinsam mit dem Württembergischen Yacht-Club (1. Bundesliga) sowie Booten aus Konstanz, Radolfzell und Langenargen um den Feinschliff für die bevorstehenden fünf „Spieltage“.

Spätestens nach dem Finale vom 17. bis 19. Oktober auf der Ostsee vor Glücksburg wollen die Warnemünder mindestens Vierter im 18er-Feld sein, was den Aufstieg bedeuten würde.

Nachdem sich der Schweriner Yacht-Club wegen des zu großen organisatorischen und finanziellen Aufwandes zurückzog, befindet sich mit dem Röbeler Segler-Verein Müritz nur noch eine weitere MV-Crew in der 2. Liga.