Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Berufseinstieg Azubis erklären ihren Arbeitsalltag

Von Redaktion svz.de | 09.03.2015, 12:30 Uhr

Tag der Ausbildung in Rostock und Umgebung: 800 Jugendliche informieren sich bei Unternehmen über Einstiegsmöglichkeiten.

Sich für eine Ausbildung – und vor allem für die richtige – zu entscheiden, fällt vielen jungen Menschen gar nicht so leicht. Um Jugendlichen die Auswahl zu erleichtern, findet in Rostock und Umgebung in jedem Jahr der Tag der Ausbildung statt. Bei diesem öffnen Betriebe ihre Türen, um Schulabgängern, aber auch Studien- oder Ausbildungsabbrechern zu zeigen, was sie erwartet.

„In diesem Jahr haben sich etwa 800 Jugendliche bei den teilnehmenden Ausbildungsbetrieben informiert“, so Helga Rusin, Leiterin des Geschäftsbreichs Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock. Nachdem im vergangenen Jahr nur 500 potenzielle Auszubildende die Chance genutzt hatten, zieht Rusin deshalb eine positive Bilanz.

34 Firmen aus Rostock und Umgebung haben am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr über die Möglichkeit, bei ihnen eine Ausbildung zu absolvieren, informiert. Dabei haben Lidl, Globus, E.dis und Co. aber nicht einfach nur Prospekte verteilt. An diesem Informationstag erklären junge Menschen, wie der 19-jährige Christian Voigt, die gerade selbst eine Lehre im Unternehmen machen, den Neueinsteigern ihren Arbeitsalltag.

„Von Auszubildenden für Auszubildende“ nennt Kai Dau, Hoteldirektor des Best Western Hanse Hotels in Warnemünde, dieses Prinzip. „Wir konnten beobachten, dass die Jugendlichen im Umgang miteinander viel offener reden, als wenn unsere Abteilungsleiter sie herumführen“, so Dau. Generell beklagen hiesige Firmen das Fehlen von Auszubildenden, vor allem in den Bereichen Gastronomie und Hotellerie. Das läge teilweise aber auch an den Unternehmen, die sich an die neue Generation der Bewerber anpassen müssten, so Dau.

Defizite gäbe es immer noch bezüglich der frühzeitigen Orientierung für Jugendliche, sagt Rusin. Derzeit plane die IHK Maßnahmen, die die Darstellung von Berufsbildern mehr in den Unterrichtsplan einbinden.

Der Tag der Ausbildung fand zum achten Mal in Folge statt – immer am ersten Wochenende im März. „Das ist ein guter Zeitpunkt im Schuljahr, da die jungen Leute bereits ihre Halbjahreszeugnisse in den Händen haben“, erklärt Rusin. Viele hätten sogar gleich ihre Bewerbungsmappen dabeigehabt, so Rusin, die selbst bei den Unternehmen vor Ort gewesen ist.