Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Basketball Damen des EBC Rostock auch im zweiten Spiel siegreich

Von Tobias Hahn | 05.11.2019, 14:15 Uhr

Die Juniors und Youngsters der Rostock Seavolves feiern in der Nachwuchs & Jugend Bundesliga ebenfalls Erfolge.

Die Basketballerinnen des EBC Rostock gewannen nach dem 94:46 bei der BG Ostholstein auch ihr zweites Spiel in der Oberliga Schleswig-Holstein: 74:64 (39:30) hieß es gegen die Kieler Förde Baskets.

Die EBC Ladies fanden schnell den Weg nach vorne und kamen dort zu einfachen Abschlüssen und offenen Würfen. So erarbeiteten sie sich schnell ein 16-Punkte-Polster (19:3/8.). In der Folge ließen sie jedoch in der Verteidigung nach. Dadurch schrumpfte der Vorsprung bis auf zwei Zähler zusammen. Dank neun Punkten in den letzten anderthalb Minuten der ersten Hälfte gingen die Rostockerinnen dennoch mit einer beruhigenden Führung in die Kabine.

Auch nach dem Wechsel setzte sich der EBC mehrfach zweistellig ab, verpasste es aber jeweils, den Vorsprung zu halten bzw. den Deckel endgültig draufzumachen. Wirklich in Gefahr geriet der Erfolg jedoch nicht mehr, da die Gastgeberinnen letztlich abgezockt agierten und keine Nerven zeigten.

„Wir freuen uns über den erfolgreichen Start in die Saison. Den Erfolg gegen die guten Kieler Förde Baskets haben wir uns hart erarbeiten müssen. Wir wissen, an welchen Dingen wir arbeiten müssen, um aus den zwei Siegen eine Serie werden zu lassen“, zog Head Coach Ben Rausch ein positives Fazit.

EBC Rostock: Karolin Naß 18 Punkte, Andrea Hoferichter 13, Franziska Kandula 12, Sarah Pieper 12, Valerie Ruwoldt 10, Laura Koch 6, Sarah Bösener 3, Inga Golz, Pauline Roesner

Filip Skobalj mit 26 Punkten Top-Scorer der Partie

Die Rostock Seawolves Juniors gewannen am 4. Spieltag der Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga (NBBL) 2019/20 zum zweiten Mal in Folge. Filip Skobalj war mit 26 Punkten Top-Scorer der Partie.

Rostock Seawolves Juniors – Science City Jena 82:59 (41:26)

Die Gastgeber konnten an ihren 102:85-Erfolg über die Young Rasta Dragons Vechta anknüpfen. In Bargeshagen lieferten sich beide Mannschaften ab der ersten Sekunde ein hart umkämpftes Match. Die Rostocker hatten sich nach zwei Vierteln (21:12, 20:14) bereits 15 Punkte Vorsprung erspielt und glänzten mit einer gut funktionierenden Verteidigung, so dass die Gäste meist nur über Distanzwürfe zum Erfolg kamen. In der zweiten Hälfte schraubten die Juniors ihren Vorsprung weiter nach oben. Durch diesen Erfolg bleiben sie als Vierter den Favoriten der Hauptrunde A weiter auf den Fersen.

Rostock Seawolves Juniors: Nicholas Buchholz 17 Punkte, Toni Nickel 18, Filip Skobalj 26, Theo Brackmann 14, Adirano Broschwitz 3, William Kringel 2, Svante Schmundt 2, Helias Leesch, Matti Birker, Felix Heinemann, Ravn Susemihl, Moritz Schneider

Den Favoriten in dessen Halle gestürzt

Die Rostock Seawolves Youngsters fuhren am ersten Doppel-Spieltag der Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) 2019/20 zwei Siege ein und bleiben auf Play-off-Kurs.

Hamburg Towers – Rostock Seawolves Youngsters 61:70 (38:35)

Obwohl die Gastgeber seit dem 1. Spieltag an der Tabellenspitze der Vorrunde 1 standen, ließen sich die Ostseestädter nicht einschüchtern und brachten dem Favoriten dank ihrer gut funktionierenden Offensive die erste Saisonniederlage bei.

Rostock Seawolves Youngsters – Eisbären Bremerhaven 85:69 (40:27)

Die Gastgeber gaben sofort den Ton an und überzeugten mit einer aggressiven und intensiven Verteidigung. So lagen sie zur Halbzeitpause bereits mit 13 Punkten in Führung (40:27) und ließen nichts mehr anbrennen.

Am Sonntag um 12 Uhr begrüßen die Rostocker im Trainingszentrum Bargeshagen den SC Rist Wedel.

Rostock Seawolves Youngsters im Duell mit Bremerhaven (im Spiel bei den Towers gab es technische Probleme, daher keine Statistik): Carl Köhler 24 Punkte, Jacy Ramm 12, Luca Wolff 11, Roy Krupnikas 9, Ols Bauer 9, Fritz Siegmund 6, Bosse Nehring 6, Bennet Schwarze 3, Mika Freitag 2, Nick Rabe 2, Ole Anderson 1, Till Hannemann