Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Unser Dorf hat Zukunft Bentwisch verpasst Sieg bei Kreiswettbewerb

Von Redaktion svz.de | 10.05.2018, 21:00 Uhr

Bürgermeisterin Susanne Strübing will Auswertung der Jury nutzen und Verbesserungsbedarfe angehen.

Die Sieger des Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ stehen fest. Auch Bentwisch hatte sich daran beteiligt. Gewonnen haben indes andere. Auf ihrer Bereisung durch alle acht teilnehmenden Orte (wie zum Beispiel Ziesendorf) im April überzeugte Mühl Rosin die Jury am meisten. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Rühn und Lohmen, gab der Landkreis Rostock bekannt.

Traurig, es nicht auf das Siegertreppchen geschafft zu haben, ist Bentwischs Bürgermeisterin Susanne Strübing (parteilos) dennoch nicht. „Mir wurde gesagt, dass wir knapp daneben liegen. Besser geht zwar immer, aber ich bin zufrieden“, so Strübing. Sie wolle nun noch einmal mit den Verantwortlichen die Kriterien auswerten und schauen, wo Verbesserungsbedarf bestehe. „Die Arbeit für die Bewerbung war aber alles andere als umsonst. Die Teilnahme war auch für uns aufschlussreich. Die Dokumentation ist eine wertvolle Grundlage für weitere Projekte wie eine Festzeitschrift“, erklärt sie. Eine Aktion ist aus dem Wettbewerb bereits entstanden: Am 11. Juli können Senioren an einer Rundfahrt durch die Gemeinde teilnehmen. Diese folgt den Stationen der Ortsbereisung vom April mit der Jury und stellt Stationen vor, die in den vergangenen Jahren entstanden oder saniert worden sind. Zu den Stopps zählen unter anderem der Bürgergarten, das Sportforum, die Schule sowie die neuen Gemeindeorte. Die Teilnahmeliste für die Tour liegt bei Seniorenbetreuerin Gabriele Kemlein im Börgerhus aus.