Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Betrieb eingestellt Germania-Insolvenz trifft auch Flughafen Laage

Von Katrin Zimmer und dpa | 05.02.2019, 09:52 Uhr

Die Fluggesellschaft Germania hat den Betrieb eingestellt. Betroffen ist auch der Flughafen Rostock-Laage.

Die Berliner Fluggesellschaft Germania hat Insolvenz beantragt und ihren Flugbetrieb eingestellt. Betroffen ist davon auch der Flughafen Rostock-Laage (RLG). Vor allem Ferienziele hat Germania von Laage aus bedient. Bereits abgesagt sind für heute zwei Flüge nach Antalya. Außerdem betroffen sind Verbindungen von Rostock nach Burgas, Fuerteventura, Gran Canaria, Hurghada, Kos, Kreta/Heraklion, Palma de Mallorca, Rhodos, Teneriffa und Varna. Passagiere, die ihren Germania-Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht haben, sollen sich laut Mitteilung direkt an ihren Reiseveranstalter wenden, um eine Ersatzbeförderung zu erhalten. Darauf habe aber laut Gesetzeslage keinen Anspruch, wer sein Flugticket direkt bei Germania gekauft habe.

Zum Flugplan Rostock Airport

Hier finden Sie den Flugplan von Rostock

Die Airline begründet den finanziellen Engpass mit massiven Steigerungen der Kerosinpreise und mit einer "außergewöhnlich hohen Anzahl technischer Serviceleistungen an der Flotte". Noch am Montag hatte es einen Bericht über eine Investorengruppe aus Nordrhein-Westfalen gegeben, der hoffen ließ. Die "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" berichtete unter Verweis auf eigene Informationen, dass eine Gruppe unter der Koordination von ehemaligen Airline-Managern helfen wolle und kurzfristig einen zweistelligen Millionen-Betrag bereitgestellt werden solle.

136.000 Reisende sind 2018 von Laage mit Germania geflogen

Der Flughafen Rostock-Laage bedauert die Entwicklung der Fluggesellschaft Germania. Eine langjährige und äußerst gute Zusammenarbeit werde so beendet. Im letzten Jahr hat Germania 136.000 Reisende aus MV zu beliebten Sonnenzielen geflogen. Seit Bekanntwerden der finanziellen Schwierigkeiten der Airline Anfang Januar 2019 bereitete sich der Flughafen Rostock-Laage auf einen möglichen Ausfall vor und führte bereits Gespräche mit mehreren Gesellschaften, um Strecken zu kompensieren und neue Reisemöglichkeiten zu schaffen.