Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Brand auf Toilette: Schule evakuiert

Von ANNS | 19.05.2015, 21:00 Uhr

Feuer in der Kooperativen Gesamtschule Südstadt löst Großeinsatz aus

Bange Minuten Dienstagvormittag in der Rostocker Südstadt: Schwarze Rauchschwaden dringen aus dem Fenster der Kooperativen Gesamtschule, es riecht verbrannt. In dem Schulgebäude in der Mendelejewstraße ist gestern Vormittag kurz nach 9 Uhr aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer auf der Schultoilette ausgebrochen. Die Einrichtung musste teilweise evakuiert werden, verletzt wurde aber niemand.

„Um 9.21 Uhr ging bei uns der Pieper los, keine zehn Minuten später trafen wir mit einem Großaufgebot von zwei Löschzügen am Einsatzort ein“, sagt Bernd Baranowitz, diensthabender Einsatzleiter der Rostocker Feuerwehr. Als Brandherd kristallisierte sich schnell eine Papierrolle heraus, die auf der Jungentoilette im zweiten Obergeschoss des Schulgebäudes Feuer gefangen hatte. „Das Lehrpersonal hat sehr besonnen gehandelt, den Raum fest verschlossen und die Schüler anschließend evakuiert. Das muss man an dieser Stelle wirklich lobend erwähnen, damit verhinderten die Lehrer sicher Schlimmeres“, betont Baranowitz.

Der Brand selbst konnte durch die Kameraden der Rostocker Berufsfeuerwehr zügig gelöscht werden. Gegen 10.15 Uhr rückten die letzten Kräfte vom Einsatzort ab, nachdem sie zuvor noch auf das Eintreffen der Kriminalpolizei gewartet hatten. „Schwarzer Qualm mit großer Rußentwicklung ist hochgefährlich. Dementsprechend muss die Toilette nach dem ersten Eindruck wohl komplett saniert werden“, so Einsatzleiter Baranowitz.

Glück im Unglück hatten hingegen die Schüler der Gesamtschule, die mit dem Schrecken davonkamen. „Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schulbetrieb konnte im Anschluss ganz normal weitergeführt werden“, zeigte sich Schulleiterin Marion Roscher gestern Mittag erleichtert.

Nicht geklärt ist hingegen der Ursprung des Feuers. „Die genaue Brandursache ist noch nicht klar. Wir haben die Ermittlungen aufgenommen“, hieß es gestern von Dörte Lembke, Sprecherin der Polizeiinspektion Rostock. Nahe liegt die Vermutung, dass Kinder auf der Schultoilette zündelten und die Auswirkungen unterschätzten.