Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball BSV Kessin wacht nach dem 0:1 auf und gewinnt noch 5:3

Von Arne Taron | 01.10.2019, 16:16 Uhr

Die NNN-exklusive, ausführliche Übersicht vom 6. Spieltag in beiden Staffeln der Kreisklasse Warnow:

Staffel I

SG Groß Wokern/Lalendorf – SV 1932 Klein Belitz II 9:0 (4:0)

Tore: Bruß 3, Baxmann 3 (Hattrick zwischen der 17. und 43. Minute), Zeller, Dobbertin, Gebert

Arne Wichmann (Klein Belitz): Beim starken Tabellenführer blieben wir letztlich ohne echte Torchance, hielten die Niederlage aber zumindest im einstelligen Bereich.

Klein Belitz II: T. Heller – Brasch, Suchland, Marcinkowski, Nawrot, Th. Janczylik, Clasen, Möller (46. Düntsch), M. Heller, Werner, Wichmann

SSV Satow II – TSV Rostock 2011 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Livin Schultz (5.), 1:1 Stefan Schulz (32.), 2:1 Storbeck (77.), 2:2 Worbs (79.)

Marcel Heß (TSV 2011): Ohne arrogant zu sein, aber dieses Spiel darf nie unentschieden enden. Der Gegner kann froh sein, dass wir einfach nicht in der Lage waren, die Tore zu machen. Er hat gegen uns glücklich einen Punkt mitgenommen.

Satow II: Ruwoldt – Ph. Kandula, St. Schulz, Lange (80. Rudolphi), Schlünz (80. Rodatz), Storbeck, Schur, Schumacher (70. Böckenhauer), Friesecke, Mai, Witt

TSV 2011: Koch – Bork, Böggemann, Schultz, Heumann, Leuchter, Mahnke, Sieland (62. Worbs), Postelt, Krüger, Marcel Heß

1. FC Obotrit Bargeshagen – LSG Elmenhorst II 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Böttcher (30.), 1:1 Maletzke (55.), 1:2 Vagt (85.)

Thomas Ohde (Obotrit): Es war ein spannendes und kämpferisches Spiel, das wir leider verloren haben. Aber es war eine viel bessere Leistung, und damit kann man weiter nach vorne schauen.

Felix Rösler (Elmenhorst II): Wir lassen erneut viele Hochkaräter liegen und machen uns so das Leben selbst schwer. Drei nicht gegebene Elfmeter und Alu-Treffer kommen hinzu.

Bargeshagen: Trensinger – Böttcher, F. Schulz, D. Burmeister, Bruhnke, Shaveshyan, Hillmann, Tannenberg, Schumacher, M. Christoffers (80. Diem), Kawaletz

Elmenhorst II: Burchard – Black, Schlaack, Schröder, Maletzke, Dech, Meißner, Haghjo, Baitler, Vagt, Berg

ESV Lok Rostock II – TSG Neubukow II 7:1 (3:1)

Tore: 1:0 Both (2./Eigentor), 2:0 Speer (19.), 2:1 Al Hassan (29.), 3:1 Bongertmann (36.), 4:1 Berner (56.), 5:1 Stäglin (68.), 6:1 Berner (70.), 7:1 Gottschalt (71.)

Robert Behnke (ESV Lok II): Wir waren 80 Minuten deutlich überlegen und hätten das Ergebnis noch höher gestalten müssen.

Dirk Matthews (Neubukow II): Der Gegner war klar besser und gewann daher auch in dieser Höhe verdient.

ESV Lok II: Oelschlägel – Stötzner (61. Wallis), Bars, Speer, Gottschalt, Ibrahim (68. Koth), Berner, Stäglin, Heider, Herndin, Bongertmann (73. Hinze)

Neubukow II: Rutz – Techentin, Manthe, Frank (54. Gloede), Funke, Krüger, Both (71. Leitner), Al Hassan, Lorr (80. Riewe), Steinmeier, Nunes de Amaral

PSV Rostock III – SV Parkentin II 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 Pustolla (29./Foulelfmeter), 2:0 Swensson (38.), 3:0 Pustolla (48.), 4:0 M. Schröder (57./ Eigentor), 5:0 Böttcher (69.), 6:0 Lewerenz (74.)

Johannes Wolf (PSV III): Wir kamen erneut gut in die Partie und zwangen den Gegner immer wieder zu Fouls, wodurch der Elfmeter zur 1:0-Führung resultierte. Nach einer direkt verwandelten Ecke gingen wir mit einem beruhigenden Polster in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang schwanden beim Gegner die Kräfte, wodurch wir mit schönen Spielzügen und Kombinationen noch vier Tore nachlegen konnten.

PSV III: R. Schröder – Baudisch, Bräuer, Knorr (59. Böttcher), Wolf, Muranka (46. Lewerenz), Swensson, Nagel, Hünemörder (57. Siegmund), Neubrand, Pustolla

Parkentin II: Springer – Schwarz, R. Knauthe, M. Schröder, Höpfner, D. Schulz, Henninger, Bendig, Wißling, R. Schulz, Zaddach

SC Viktoria Rostock 06 – Hohen Luckower VfB 5:6 (3:0)

Tore: 1:0 Corona (12.), 2:0 Adam (25.), 3:0 Adam (27.), 3:1 Plaster (47.), 3:2 Steinbach (52.), 3:3 Rohmann (63.), 4:3 John (74.), 5:3 Corona (80.), 5:4 Freitag (82./Eigentor), 5:5 Thony Jandt (88.), 5:6 Steinbach (90.)

Morris Neu (Viktoria): Der schlimmste Spielverlauf seit langem. Bei der Führung darf man nicht verlieren, aber wir machten Fehler und konnten diese nicht mehr ausbügeln. Ein Spiel zum Vergessen!

SC Viktoria 06: Töpfer – Morris Neu (63. Richert), Marzian, Maik Neu, Braun, John, Karow, Adam, Meyer (72. Freitag), Drewes, Corona

Staffel II

BSV Kessin – FSV Bentwisch III 5:3 (2:1)

Tore: 0:1 Schöppan (30.), 1:1 Klingenberg (35.), 2:1 Hutfilz (38.), 2:2 Vu Minh (47.), 3:2 Hutfilz (50.), 3:3 Schöppan (64.), 4:3 Hammon (73./ Foulelfmeter), 5:3 Laubert (88.)

Tom Hutfilz (Kessin): Nach dem Rückstand sind wir aufgewacht, glichen durch ein Traumtor von Max Klingenberg aus und gingen kurz vor der Halbzeit noch in Führung. Das frühe Gegentor nach der Pause hatten wir uns anders vorgestellt, jedoch sind kamen wir nach den Rückschlägen immer wieder gut zurück und lieferten ein sehr gutes Spiel ab. Wir haben am Ende verdient gewonnen. Ein großes Lob aber auch an die Mannschaft von Bentwisch III und Schiedsrichter Marcus Gulde für einen schönen Samstagvormittag!

Alexander Mandel (FSV Bentwisch III): Erste Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie. Beim Stand von 3:3 bekam Kessin einen Elfmeter zugesprochen, was irgendwo eine spielentscheidende Situation war. Der Elfmeter wurde verwandelt zum 4:3. Kessin erhöhte dann noch auf 5:3. Ich denke, das Ergebnis geht in Ordnung.

Dènes Griska (FSV III): Es war ein sehr faires und ausgeglichenes Spiel. Machten die einen ein Tor, zogen die anderen nach. Nach dem Foul-Elfer in der zweite Hälfte schmissen wir alles nach vorne, um noch den Ausgleich zu machen, doch die Kessiner machten es clever und konterten zum 5:3. Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht.

Kessin: Büttner-Janner – Hammon, Jannott, Sturzwage (90. van den Bosch), Stefan, Laubert, Töllner (59. Witte), Klingenberg, Kolbe (86. Riesner), Bauer, Hutfilz

Bentwisch III: Girgolas – Seide, Voß, Mandel, Neumann, Schöppan, Häntzschel (61. Heinzer), Mielke, Tiede, Vu Minh, Klitzing

TSV Thürkow – Gnoiener SV II 8:1 (3:1)

Tore: 0:1 Anders (6.), 1:1 Krings (28.), 2:1 Miekley (32.), 3:1 Kolzer (42.), 4:1 König (55.), 5:1 König (62.), 6:1 Krüger (70.), 7:1 Krüger (75.), 8:1 Clemens (90.)

FSV Nordost Rostock II – SV Alt Sührkow 2:6 (1:3)

Tore: 0:1 Schmidt (6.), 0:2 Horn (10.), 0:3 Schult (27.), 1:3 Kölzow (36.), 1:4 Horn (54.), 1:5 Clausen (60.), 2:5 Weck (71.), 2:6 Schmidt (82.)

Tim Tritter (Nordost II): Das hatte auf beiden Seiten wenig mit Fußball zu tun. Viele strittige Szenen brachten Unruhe auf den Platz. Dazu verteilten wir zu viele Geschenke.

FSV Nordost II: Gaida – Weck, Geisler, Kleinow (66. Zierott), Klink (59. Fröhlich), Rose, Schult, Chr. Widlitzki, Kühn (84. Rukaber), St. Kölzow, Trzeciak

Internationaler FC Rostock II – SV 1926 Cammin 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Fiss (15.), 0:2 Tomahogh (58.), 0:3 Fiss (79.), 0:4 H. Siewert (84.)

Eike Dettmann (IFC II): Mal wieder brachen uns Standardsituationen das Genick. Defensiv waren wir viel zu fehleranfällig und bettelten teils um die Gegentore.

Andrea Hecker (Cammin): Nach der starken Leistung beim 4:4 gegen Tabellenführer Thürkow erwarteten alle Beteiligten heute einen überzeugenden Sieg gegen den Letzten. Wir traten in Bestbesetzung an und machten gleich kräftig Druck. Aber je länger das Spiel lief, desto unkonzentrierter wurden wir. Wir gewannen am Ende zwar verdient, aber ein überzeugendes Spiel war das nicht. Schön, dass Hannes Siewert das letzte Tor erzielte, denn aufgrund eines Auslands-Einsatzes wird er uns leider in den kommenden Monaten fehlen.

IFC II: Leide – Opitz, Quade (68. Hofmann), Rothamel, Dylla, Lenz (56. Noetzel), Behrendt, Schmidt, Marckwardt, Schmidt, Naber

Cammin: Hofmann – Benecke, T. Hecker, Fiss, Kinter (44. Plump), Wehler, Finck (72. Chr. Ganzel), H. M. Siewert, Glawaty, Sprenger, Tomahogh (61. Nehls)

SV 47 Rövershagen II – SG Groß Wokern/Lalendorf II 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Erdmann (31.), 0:2 Krause (35.)

Stephan Braun (Rövershagen II): Wir verlieren verdient ersatzgeschwächt. Wenn man nicht auf das Tor des Gegners schießt, macht man leider keine Tore.

Rövershagen II: Vorlauf – Ziegler, Passig, Abel, Bergemann, Shekh Osman, Hinz, St. Karmann, Hentschel, Odebrecht, Röblitz (46. Hamann)

LSV Boddin 51 – Schwaaner Eintracht II 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Meier (28.), 2:0 Ruff (34.), 2:1 Schneider (57./Foulelfmeter), 3:1 Koch (60.), 4:1 Meier (90.)

Gelb-Rot: 69. Schwaan II (69.)