Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Kreisoberliga Warnow Christoph Lüth vom FSV Bentwisch II macht acht Buden

Von Arne Taron | 17.06.2019, 14:38 Uhr

So wird der Stürmer beim 9:0 gegen den Güstrower SC 09 III zum Abschluss der Saison noch Torschützenkönig in Staffel II.

Saisonabschluss 2018/19 in der Fußball-Kreisoberliga Warnow:

Staffel I

UFC Arminia Rostock – TSV Bützow II 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Belosa (18.), 0:2 Keup (52.), 0:3 Belosa (79.), 0:4 Grabowski (79.), 0:5 Grabowski (80.)

Philip Podhola (Arminia): Im letzten Spiel einer turbulenten Saison verkauften wir uns die ersten 45 Minuten teuer und gestalteten das Spiel offen. In der zweiten Hälfte verloren wir jedoch jede Ordnung, machten Bützow das Toreschießen zu leicht.

Arminia: Kornell – Wienecke, Reimer, Wittmann, Mews, Dodt (70. Shono), Lange, Rudolf (61. Hahn), Karow (66. Heinicke), Numrich, Westendorff

Doberaner FC II – Rostocker FC II 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Joppeck (11.), 1:1 Neudamm (70./Eigentor), 1:2 Tzschoppe (90.)

Max Prust (DFC II): Die Niederlage ist sehr unglücklich. Die Mannschaft zeigte noch mal eine ordentliche Partie, und ich bin stolz auf das, was sie in dieser Saison gezeigt hat.

Karsten Simon (RFC II): Wir haben uns lange Zeit sehr schwer getan. Unser Torwart hielt uns durch eine super Parade im Spiel. Durch das Eigentor des Gastgebers kamen wir wieder ins Spiel und gewannen noch sehr glücklich in letzter Minute.

Doberaner FC II: Pape – Neudamm, Nützmann, Westendorf (66. Schütt), Joppeck, Herrmann (76. Zettl), Dowe, Goesch, Prust, Lemme, Gehrmann

RFC II: Partsch – Klötzer, Brandes, Tzschoppe, Nerius (56. Wang), Ovsijenko, Kirschnik, Witt, Timon Sawatzki, Wudick, Bali (85. Krauter)

SSV Satow – ESV Lok Rostock 4:1 (0:0)

Tore: 1:0 Haack (60.), 1:1 Orlowski (70.), 2:1 Drecoll (80.), 3:1 Haack (89.), 4:1 Götz (90.)

Ole Puttkammer (ESV Lok): In unserem letzten Kreisoberliga-Spiel für mindestens ein Jahr stand der Spaß im Vordergrund. Bezeichnend dafür war, dass unser Stammtorhüter unser einziges Tor geschossen hat.

Satow: Nenke – Milewski (43. T. Altmann), Seemann (74. Drecoll), Frömming, Roehl, Bässler, Kirstein, Götz, Bendin, Oemler, Kulla (43. Haack)

ESV Lok: Braun – Frost (46. Tockan), Stamm, R. Schulz, T. Lange, Nast, Bibergeil, Scharnweber, Kunstmann, Drechsler (46. Orlowski), Waack (56. Ladwig)

TSG Neubukow – FSV Kühlungsborn II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Steinke (36.), 2:0 Farzat (60.), 3:0 Neubert (90.)

Jan Wendt (Neubukow): Auch wenn es tabellarisch um nichts mehr ging, war es ein sehr intensives Spiel, das beide Mannschaften gewinnen wollten. Wir zeigten eine sehr konzentrierte Leistung, hatten die Mehrzahl an Torchancen und gewannen daher verdient.

Ole Grunwald (Kühlungsborn II): Völlig verdienter Sieg von Neubukow.

Neubukow: P. Krüger – Schröder (90. Al Hassan), Neubert, Zielinski, Rosentreter (76. Alkalaf), Steinke, Farzat, Koziolek, Hallmann, Ebel (46. Schlotmann), Dommack

Kühlungsborn II: Nowak – Müller, Westphal, Gieseke (80. Ruß), Baseda, Weigel, Ahrens, Wahl (52. Oßenbrück), Storch, Albrecht, Granz (80. Schreiber)

FSV Rühn – SV Warnemünde II 1:5 (0:2)

Tore: 0:1 Lange (12./Foulelfmeter), 0:2 Lange (42.), 0:3 Hill (51.), 0:4 Nitsche (66.), 1:4 Finck (74.), 1:5 Lange (88.)

SV Warnemünde II: Peters – S. Lange, Heider (70. Richter), Vierling, Hill, Witt (59. Ullmann), Friese, Illige, Helm, Mirozyan (5. Nitsche), Andresen

SV Parkentin – FC Rostock United 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Seering (42.), 2:0 Römhild (45.), 3:0 Buchholz (58.), 4:0 Riechert (71.), 5:0 Seering (81.)

Rote Karten: 43. Penke (United) und 78. Hub (Parkentin) jeweils wegen Unsportlichkeit

Christoph Wagner (Parkentin): Was für ein Endspiel zum Abschluss der Saison! Meine Mannschaft krönt einen starken Endspurt. Die ersten 30 Minuten waren hart, da United gut in der Partie war, aggressiv die Zweikämpfe bestritt. Dosenöffner waren zwei Ecken von Hannes Uecker, nach denen Christian Seering und Felix Römhild trafen. Ein nicht so gutes Jahr von uns findet ein gutes Ende.

Maik Goller (United): Bis kurz vor der Halbzeit war es ein richtiger Kampf von beiden Mannschaften. Danach wurde es einseitig. Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen, und das sollte ein Warnschuss für alle Beteiligten für die kommende Saison sein. Danke an den Jürgenshäger Marc Noack.

Parkentin: Flügel – Seering, Wißling, M. Hub, Buchholz, Lenz (85. Kuligowski), Wegner (71. Buttchereit), Scharmentke, Riechert, Uecker (59. Schade), Römhild

Rostock United: Nimiczek – Kaffka, Michaelis, Zweigle, Penke. Wendt, St. Krüger, Jenß, Hentschke (46. Kaleve), Zootzky (74. Ponitka), Rekow

FSV Nordost Rostock – SV Grün-Weiß Jürgenshagen 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Marc Noack (88.)

Steve Kölzow (Nordost): Sportlich abgestiegen, mehr gibt’s nicht zu sagen.

Lucas Schumann (Jürgenshagen): Auf Grund der geringen Breite ein schwierig zu bespielender Platz. Viele lange Bälle, wenig richtiger Fußball. Das Tor fiel durch einen Sonntagsschuss. Wir sind einfach megaglücklich, gewonnen und die Klasse gehalten zu haben.

FSV Nordost: Draheim – Assmann, Heckel (65. Rusch), Voß, Geitmann, Brandt, Himpenmacher, Gideon, Tempel, Saenger, Weber (65. Sebastian Kölzow)

Jürgenshagen: Schläger – Zöllick (46. Noack), Krienke, vom Brocke, Fischer, Müller, Dunskus (90. J. Dopp), Schramm, Klafack, Schumann, H. Dopp

Staffel II

FSV Krakow am See – VfB Traktor Hohen Sprenz 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Salow (15.), 2:0 Brockmann (83.), 2:1 Severin (88.)

SV Union Sanitz 03 – Schwaaner Eintracht 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Will (36.), 1:1 Lange (39.), 1:2 Will (57.), 2:2 Marcel Ihrke (69.), 2:3 Sallan (71.)

Sonstiges: Union verabschiedete Sebastian Schuster, Max Paetzold (beide SV Pastow II), Maik Schlorf, René Brümmer (beide Karriereende), Christoph Buschak (Betreuer) und Martin Jung (Trainer Jugendbereich)

Maik Härting (Union): Das Team konnte den angestrebten Sieg nicht einfahren. Wieder ein individueller Fehler in der Abwehr ermöglichte den Schwaanern den Auswärtssieg. Wir konnten aber Platz acht halten.

SV Union Sanitz 03: Weidemann – Quindt (75. Paetzold), Pietsch, Göbel, Hähnel, Schaarschmidt (65. Schwart), M. Ihrke, Schlorf, Lange, Haß (63. Ehlers), Urban

FSV Bentwisch II – Güstrower SC 09 III 9:0 (6:0)

Tore: 1:0 Lüth (14.), 2:0 Lüth (17.), 3:0 Lüth (19.), 4:0 Lüth (22.), 5:0 Schwarz (40.), 6:0 Lüth (42.), 7:0 Lüth (59.), 8:0 Lüth (79.), 9:0 Lüth (86.)

Damit holte Christoph Lüth noch die Torjägerkrone mit insgesamt 30 Treffern).

Steffen Klitzing (Bentwisch II): Klasse Leistung der Mannschaft noch einmal. Sie gewann sehr souverän. Erfreulich ist, dass wir dafür sorgen konnten, dass unser Christoph am Ende noch Torschützenkönig wurde.

Bentwisch II: J. Gutknecht – Seidel, Neumann (64. Brandt), Gladis (60. Girgolas), Klitzing, Lüth, Schönfeld, T. Gutknecht, Schwarz (70. Flierl), Kleist, Dorn

TSV Einheit Tessin II – SV 47 Rövershagen 1:5 (0:2)

Tore: 0:1 Kiehl (20.), 0:2 Shikosman (36.), 0:3 Zelaya (63.), 0:4 Zelaya (66.), 1:4 Krohn (78.), 1:5 Shekh Osman (84./Foulelfmeter)

Manuel Krebes (Tessin II): Leider konnten wir auch im letzten Spiel nicht überzeugen und wurden immer wieder durch schnell ausgeführte Konter vorgeführt.

Yannick Pastewka (Rövershagen): Ein tolles Spiel von uns zum Abschluss. Die Mannschaft hat sich in der Rückrunde deutlich weiterentwickelt und sich zum Ende mit dem höchsten Saisonsieg belohnt.

Tessin II: Schmidt – Jahnke, Wolter, Dominik, Halier, Rex, Krebes (63. Krohn), Höhn, Schwartz (69. Ziegenhagen), Rohde, Kinne

Rövershagen: Arndt – Portwich, Körber, Bethge, Al Hussein (74. Shekh Osman), Kiehl, Shikosman, Zelaya (84. Li), Eidam, Köbernick, Schmitz

LSG Lüssow – FSV Dummerstorf 47 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Ebert (12.), 2:0 Gudow (54.), 2:1 Sabirov (55.), 2:2 Rütz (58.)

Rote Karte: 40. Lüssow

Thorsten Ahnsehl (Dummerstorf): Zum Ende einer sehr anstrengenden Saison wollten wir noch mal gewinnen, aber es fehlten die entsprechende Konzentration und der Wille. Somit kamen wir über ein Unentschieden nicht hinaus. Am Ende war es für uns aber eine tolle Saison.

Dummerstorf: Stemmwedel – Deffge (80. Ost), Rütz, Riske, Neumann, Sabirov, Kroll, Klar (46. Karow), Lenz, Strohschein, Sill

SV Jördenstorf – SV Pastow II 3:2 (2:1)

Tore: 0:1 Kendzorra (25.), 1:1 Ullmann (35./Foulelfmeter), 2:1 Peters (39.), 2:2 Kölzow (67.), 3:2 Peters (74.)

Thomas Zühlsdorf (Pastow II): Leider haben wir ein letztes Erfolgserlebnis in dieser Saison verpasst. Wir waren die klar bessere Mannschaft und verloren unglücklich. Jördenstorf war vor dem Tor eiskalt. Wir verpassten es, unser deutliches Chancenplus in Tore umzumünzen.

Pastow II: Lemp – A. Heimburger, Laukner (79. A. Kendzorra), Zühlsdorf, Brenzel, Wegner, Klug, Winter, P. Kölzow, Marien (46. Lück), D. Kendzorra

TEASER-FOTO: