Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Weihnachten international Dänischer Mandelmilchreis und deutscher Kartoffelsalat mit Wienern

Von MAPP | 26.12.2013, 08:30 Uhr

Zum Heiligabend vermischen sich in einigen Familien die Traditionen. Einige Kontraste können spannend sein.

Dadurch vermischen sich auch Heiligabend die Kontraste. Hier gibt es sowohl einen Buddha als auch einen Weihnachtsmann. „Geschenke machen sich die Thais zu Festen nicht, da wird eher Geld gegeben“, sagt Taeo Pakdee. Und so gibt es an diesem multikulturellen Baum beides: Kugeln und das thailändische Deko-Geld. Die Thailänder feiern eher Neujahr oder im April Buddhas Geburtstag. Seit sie mit Wolfgang Ihlow verheiratet ist, gehört für die Thailänderin zu Weihnachten ein Tannenbaum dazu. Auch, weil Tochter Wannpha und Enkelin Say ebenfalls in Rostock leben. Wenn Wolfgang Ihlow und Taeo Pakdee in Warnemünde feiern, gibt es Ente. In diesem Jahr reist das Paar aber zu Taeo Pakdees Schwester nach Norwegen. Dann fließen Traditionen aus Deutschland, Thailand und Norwegen zusammen. Und noch etwas: Auch wenn es in Thailand nicht üblich ist, erhält Taeo von ihrem Mann auch ein kleines Geschenk zu Weihnachten. Was das ist, wird nicht verraten, sonst ist es ja keine Überraschung mehr für die Thailänderin aus Warnemünde.

Kulturelle Kontraste gibt es auch im Leben von Wolfgang Ihlow aus Warnemünde und seiner thailändischen Frau Taeo Pakdee, die in der Alexandrinenstraße traditionelle thailändische Massagen anbietet. In Thailand, wo die Menschen überwiegend dem Buddhismus angehören, wird Weihnachten nicht gefeiert. Lediglich in touristischen Hochburgen mit vielen europäischen Gästen stellen sich die Thailänder auf dieses Fest ein. „Aber das ist mehr in größeren Städten, nicht in ländlichen Regionen“, sagt der ehemalige Baufachmann. Er hat seine Frau auch in Warnemünde im Alltag kennengelernt und sich in sie verliebt. Seit sieben Jahren sind sie verheiratet.


Die Wichtel müssen auch bedacht werden