Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Das Aufbauen geht los

Von MAPP | 04.04.2014, 10:00 Uhr

Betreiber bereiten ihre Flächen mit Strandkörben für die Saison vor

Momentan haben die knapp zehn Strandkorbvermieter von Warnemünde Schwerstarbeit zu leisten. Unzählige Körbe sind aus den Winterquartieren an den Strand zu wuchten. Um die 80 Kilo wiegen die beliebten Strandmöbel, wenn sie solide gebaut sind. Die Baumarkt-Exemplare bringen weniger auf die Waage, das macht sich aber auch in der kürzeren Haltbarkeit bemerkbar. Und nicht nur die Männer sind versiert beim Aufstellen – auch Christel Gräfe, Nichte von Vermieter Lothar Knooke, schafft es locker, in null Komma nichts die Körbe auf den Hänger zu laden und umgekehrt. Der Anblick flößt Respekt ein. Zu den Ersten am Strand gehört Matthias Treichel von der gleichnamigen Strandoase. Er will, dass die Urlauber etwas von den ersten Sonnenstrahlen haben. Bis zu 170 Körbe sollen im ersten Durchgang angeliefert werden. Michael Jenß hat den Hänger mit jeweils sechs Körben am Traktor gezogen. Mathias Schunowski und Sven Barwig haben mit Hilfe eines Plans die Strandkörbe an ihre richtigen Standorte verteilt. „Sonnabend soll alles für die Gäste eingerichtet werden“, sagt Matthias Treichel. Was die sonnenhungrigen Touristen nicht ahnen können: Bevor die Körbe wieder am Strand stehen können, sind sie in den Winterlagern repariert und von Möwenkot befreit worden.

In der Strandoase Treichel am Aufgang 4 ist jetzt immer von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Wer sich ein wenig aufwärmen will, kann in das beheizte Zelt gehen.