Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Das total verrückte Weihnachtsfest mit Marteria im Dock Inn

Von Redaktion svz.de | 23.12.2019, 07:57 Uhr

Kinder und Jugendliche aus MV konnten sich mit selbstgedrehten Musikvideos oder anderen künstlerischen Auftritten bewerben.

Am 4. Advent veranstaltete der Rapper Marteria wieder „Das total verrückte Weihnachtsfest mit Marteria“ im Dock Inn Hostel Warnemünde.

Thema der Party war in diesem Jahr „Musik“. Kinder und Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern konnten sich mit selbstgedrehten Musikvideos oder anderen künstlerischen Auftritten bewerben.

Marteria wählte rund 190 Jugendliche aus

Darunter die Nachwuchs-Bands Highheel Sneakers aus Schwerin, Funky Froxx aus Greifswald und Purple Stain aus Güstrow. Außerdem die Nachwuchsrapper Marek Jiresch und Luca Kaminski aus Rostock. Gewonnen haben auch diverse Musikprojekte aus MV, wie das Kunstprojekt Warnowbrücke an der Käthe-Kollwitz-Schule in Bützow und die Jugendkustschule ARThus aus Rostock.

Gegen 10 Uhr machte sich ein gestalteter amerikanischer Schulbus, mit Diskolicht, Nebelmaschine und Licht auf den Weg durchs Land. Marteria holte viele Jugendliche persönlich zu Hause ab. Die Fahrt ging über Güstrow, Lüssow, Bützow und Rühn. Als letztes stieg der 12-jährige Jonas in Stäbelow mit seinem Vater zu, der sich mit einem Breakdance-Video beworben hatte.

Workshops, Auftritte und Singstar

Angekommen im Dock Inn konnten die Jugendlichen diverse Workshops besuchen und dabei lernen, wie man Beats baut, Texte schreibt und Cajon spielt oder sich im Breakdance versuchen. Auf einer 3 Meter breiten LED-Wand traten die Kids gegen Marteria in Singstar an. Zwischen den Workshops traten die Teilnehmer mit ihren Beiträgen auf der Hauptbühne auf. Die Bands aus Greifswald, Schwerin und Güstrow wussten hier besonders zu überzeugen und begeisterten die zahlreichen Teilnehmer.

Nachdem traditionellen Weihnachtsessen (Ente Mecklenburger Art mit Rotkohl und Klößen) ging die Veranstaltung in die finale Phase über. Die Band Subbotnik, die Les Bummms Boys aus Rostock und Chefcet aus Berlin brachten die Kinds auf Temperatur, ehe schließlich Marteria selbst auftrat. Die Jugendlichen begrüßten ihr Idol mit 300 Konfettikanonen auf der Bühne.

Nach einer Tortenschlacht, Pinatas schlagen und vielen Geschenken, die der Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen im Robin Hood Kostüm vergab, sangen zum Abschluss alle den Schlusssong „Kinds“ mit Marteria vor dem Hostel.