Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock ist vorbereitet Den Hansetag zum Mitnehmen

Von clla | 18.06.2018, 21:00 Uhr

Rostocks Souvenirangebot reicht von Ansteckern bis Weißwein. Sechs Verkaufsstellen sind im Veranstaltungsgebiet.

Ein Teil der Rathaushalle gleicht derzeit einem Lagerraum. „Ich musste mich hier ein bisschen breit machen“, sagt Sandra Henske und lächelt entschuldigend. Die 31-Jährige gehört zum Organisationsbüro des Hansetages und ist für den Bereich Merchandise und damit die Werbeartikel zuständig.

Bei der Auswahl des Souvenir-Angebotes konnte die junge Frau auf ihre eigenen langjährigen Erfahrungen zurückgreifen, schließlich ist sie als Vertriebsleiterin der Hanse Sail mit der Planung, Bestellung und dem Verkauf von Werbe-Produkten vertraut. „Wir haben aber auch in der Stadt Lübeck, die den Hansetag 2014 ausrichtete, nach deren Erfahrungen gefragt. Schließlich haben wir nur einen Versuch – und der muss sitzen“, sagt Sandra Henske. Die Kollegen von der Trave hätten auch davor gewarnt, zu viel zu produzieren. „Es sind ja nur vier Veranstaltungstage, deshalb sind die meisten Produkte limitiert“, erklärt die Rostocker Verantwortliche.

Nur knapp 150 Stück gibt es zum Beispiel von einer speziellen Tasse, für die das Organisationsbüro die Mannschaft um Philipp Weber vom Rostocker Label Heimatmeer mit ins Boot geholt hat und die neben dem Hansetags-Logo eine historische Stadtansicht ziert. „Ich bin gespannt, wie die sich verkaufen, aber die Lübecker meinten auch, dass Tassen immer gehen“, weiß die Vertriebsleiterin.

Eine höhere Auflage hat Unternehmer Frank Schollenberger von einem eigens für den Hansetag kreierten „Undine“-Weißwein abgefüllt. „Dazu kommen natürlich Souvenir-Klassiker wie Aufkleber, Kugelschreiber, Ansteck-Pins, Schlüsselbänder und die T-Shirts, die ebenfalls regional von Danilo Wiehler in Bentwisch produziert werden“, erklärt Sandra Henske. Auch das neue Buch „Es ist eine Lust zu leben“ vom Verlag Redieck und Schade wird auf dem Hansetag angeboten. „Und die Shopper-Tasche, die wir aktuell mit der Hilfe von Ehrenamtlern für die Deligierten packen, ist auch an den Souvenirständen für Interessenten zu haben.“

Im ganzen Stadtgebiet werden sechs Stände aufgebaut, an denen die Souvenirs erhältlich sind: zwei davon am Stadthafen, einer auf dem Uniplatz, am Kröpeliner Tor sowie je einer auf dem Alten und dem Neuen Markt. „Sie sind durch ein rotes Dach sowie eine Hansetags-Flagge auch von Weitem gut erkennbar“, sagt die Verantwortliche. Für sie ist am kommenden Sonntag, wenn die Deligierten und Besucher des Hansetages wieder abreisen, aber keine Pause angesagt. „Dann geht es direkt weiter, schließlich sind es dann nur noch fünf Wochen bis zur Hanse Sail“, blickt die Rostockerin voraus.