Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Der HC Empor braucht eine außergewöhnliche Energie

Von Bernd-Dieter Herold | 24.11.2019, 14:49 Uhr

Die Rostocker fiebern dem Spitzenspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV entgegen – Trainer Till Wiechers im Gespräch:

Am Sonntag, dem 1. Dezember, wird es ab 18 Uhr in der Rostocker Stadthalle zum Top-Spiel der 3. Handball-Liga Nord-Ost zwischen dem Tabellenzweiten HC Empor und Spitzenreiter Dessau-Roßlauer HV kommen.

Im Vorfeld des Hits sprach NNN-Mitarbeiter Bernd-Dieter Herold mit Empor-Coach Till Wiechers.

Herr Wiechers, die Stadthalle ist fast ausverkauft. Freuen sich das Team und Sie bereits auf die Partie?

Es ist eine Ehre, an der Stätte der großen 1982er Empor-Erfolge vor fast 5000 Zuschauern spielen zu können. Die Resonanz durch unsere Fans – auch die ständige Auswärts-Unterstützung – unterstreicht, dass die Handball-Begeisterung in und um Rostock lebt. Von daher sehen wir den 60 Minuten mit Spannung entgegen.

Der Dessau-Roßlauer HV ist bisher ohne Verlustpunkt durch die Liga marschiert. Hatten Sie eine derartige Dominanz erwartet?

Die Dessauer haben ein starkes Team, besitzen einen sehr guten Trainer. Trotzdem ist die Art und Weise, wie sie bisher durch die Saison gegangen sind, sehr beeindruckend.

Sie haben den Gegner bereits studiert. Was zeichnet ihn aus?

Alles. Die Dessauer haben keine Schwächen, sind in sämtlichen Bereichen für diese Liga absolute Spitzenklasse: überragend im Tor, in Abwehr, Tempospiel, Positionsangriff und zudem in allen Phasen sehr dominant. Bei denen passt bisher ein Rädchen ins andere.

Welche Aspekte müssen beim HCE verbessert werden, um den Lauf der Gäste zu unterbinden?

Jeder von uns muss absolute Bestleistung abliefern, in allen Aspekten ein perfektes individuelles und kollektives Spiel machen. Um das zu schaffen, hoffe ich auf unsere fantastischen Fans. Wir brauchen über 60 Minuten eine außergewöhnliche Energie, die nur mit den Fans gemeinsam erreicht werden kann.

Wie fällt Ihr bisheriges Saisonfazit nach 13 absolvierten Begegnungen aus?

Hauptziel ist, für unsere Werte zu stehen: Gewinnen mit Charakter, Vorbild für junge Sportler und die Region zu sein. Außerdem wollen wir uns in allen Bereichen entwickeln, oben in der Tabelle mitspielen. In diesen Punkten sind wir voll in der Zielplanung und werden weiterhin täglich alles für eine Weiterentwicklung geben. Ich bin sehr stolz, wie die Mannschaft das umsetzt.