Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Kevin Costner begeistert seine Fans Der in Rostock mit der Gitarre tanzt

Von Juliane Hinz | 18.09.2011, 07:33 Uhr

Das Publikum liebt ihn schon, bevor er überhaupt den ersten Ton gesungen hat. Kevin Costner ist als Schauspieler ein Weltstar. Als Musiker kennt ihn in Deutschland kaum jemand.

Das Publikum liebt ihn schon, bevor er überhaupt die Bühne betreten, die erste Saite angeschlagen, den ersten Ton gesungen hat. Kevin Costner ist als Schauspieler ein Weltstar, Oscarpreisträger. Als Musiker kennt ihn in Deutschland kaum jemand. Bis auf einige im Publikum, die anhand ihrer Kleidung und Kopfbedeckung eindeutig als Country-Fans zu erkennen sind, sind die meisten wohl eher gekommen, um den Schauspieler einmal live zu sehen. Darüber macht sich Costner auch keine Illusionen, als er am Sonnabend die Bühne in der Rostocker Stadthalle betritt. Mit seiner Band Modern West macht er auf kleiner Europa-Tour hier Station, um sein neues Album "From where I stand" zu präsentieren, daraus unter anderem den Titel "Indian Summer". "Das ist ein neuer Song", erklärt Costner. "Gut, für die meisten von euch sind das alles neue Songs."

Rund 1800 Tickets sind für das Konzert des Schauspielers verkauft. Und Costner, der normalerweise ein Millionenpublikum gewöhnt ist, freut sich sichtlich über die gut gefüllten Ränge und die Sympathie, die ihm von den Stuhlreihen her zufliegt. "Es ist schön, in diesem Land zu sein und toll, dass der Saal so voll ist", sagt Costner.

Das Phänomen des singenden Hollywoodstars ist nicht auf den Der-mit-dem-Wolf-tanzt-Darsteller beschränkt. Gerade Anfang des Jahres war Kevin Bacon mit seinem Bruder und Band in Schwerin zu Gast. Auch Bruce Willis musiziert. Costner ist als Frontmann seiner Band charmant, scheut nicht den Kontakt zu den Menschen, die gegen Ende des Konzerts direkt an die Bühnenkante stürmen. Immer wieder greift er nach Händen, schreibt Autogramme, sucht Blickkontakt. Offensichtlich haben er und seine Musiker ihren Spaß.

Costners Ausstrahlung steht für sich und reißt sein Publikum mit. Das Bühnenbild ist schlicht, keine großen Showeffekte. Ein paar Moving Lights, eine kleine Leinwand, auf die mehr oder minder stimmungsvolle Bilder projiziert werden. Ansonsten sogt Costner selbst für Unterhaltung. Mal gibt er den Rocker, immer wieder erleben seine Zuschauer die typischen Costner-Gesten. Und schließlich tanzt er wie in seinem berühmten Film - nicht mit dem Wolf, ohne Lagerfeuer, dafür mit Gitarre.

Knapp anderthalb Stunden stehen Costner und Modern West auf der Bühne. Zwar erreicht die Musik bei weitem nicht die Weltklasse wie Costners Schauspielerei. Aber das ändert nichts: Sein Publikum liebt ihn.