Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Der Post SV übernimmt mit 5:0 die Tabellenführung

Von Arne Taron | 27.08.2019, 18:48 Uhr

Die NNN-exklusive, ausführliche Übersicht vom 2. Spieltag der beiden Staffeln in der Kreisliga Warnow:

Staffel I

SV Rethwisch 76 – SV Reinshagen 3:3 (1:2)

Tore: 0:1 Tingelhoff (11.), 1:1 Mohr (41.), 1:2 Reschka (45.), 1:3 Langkau (49./Foulelfmeter), 2:3 Otto (83.), 3:3 Hübner (90./Eigentor)

Kai Nierebinski (Rethwisch): Trotz der Rückstände behielten wir die Ruhe und spielten unseren einfachen Fußball weiter. Wir ließen nie die Köpfe hängen und erzwangen mit Moral, Ehrgeiz und Einsatz den Ausgleich.

Rethwisch: Nierebinski – Susemihl (65. D. Hessek), Richter, Mohr, Schröder, Otto, Johannsen (54. Liebau), Muszaghi (36. Stubbe), Blankenburg, Braun, Linzmaier

SG Motor Neptun Rostock II – Kröpeliner SV 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Schäfer (87.)

Henry Lampe (Motor Neptun II): Taktisch gutes Spiel meiner Mannschaft. Wir ließen kaum Torchancen zu. Ausgerechnet ein eigener Abstoß führte zum schmeichelhaften Sieg der Gäste.

Christopher Schäfer (Kröpeliner SV): Wir hatten eine ähnlich schlechte Personalsituation wie Motor Neptun. Wir ließen von Anfang an Ball und Gegner laufen, verpassten es aber ebenso immer wieder, den Ball über die Linie zu drücken. Motor stand tief und setzte über den ganzen Spielverlauf eine Handvoll Nadelstiche. Letztlich fiel kurz vor Schluss doch das Tor auf unser Seite aufgrund eines Fehlers des gegnerischen Keepers.

Motor Neptun II: Schmäh – Kaben, Tschullik, Best, Folchert, T. Busecke, Ritter, Schröder, A. Busecke, Zicker, Schwarz

Kröpelin: Steinmacher – Almstädt, Batke, Frehse, Dinse (85. Treichel), Maciejcky, Burmeister, Thielert, Schäfer, Sager, Dodszoweit

Post SV Rostock – SV Wittenbeck 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Heinrich (15.), 2:0 Scherer (33.), 3:0 Scherer (40.), 4:0 Schwanbeck (56.), 5:0 Schmidt (79.).

Sonstiges: Der Wittenbecker Gustke musste mit Kreislaufproblemen vom Feld, als die Gäste schon dreimal gewechselt hatten. So mussten sie zu zehnt zu Ende spielen.

Andreas Theis (Post): Ein erneut solider Auftritt. Wir haben kaum Chancen zugelassen, vorne aber leider zu wenig verwertet.

Thomas Strupp (Wittenbeck): Post hat die ersten zehn, 15 Minuten gepennt, aber wir konnten das leider nicht nutzen. Nach dem 3:0 zur Pause nahm Post etwas Tempo aus dem Spiel.

Post SV: Eick – Theis, Baum, Paetz, Arndt, Weiß (58. Backmaier), Saß, Heinrich, Schmidt, Schwanbeck (89. Köstner), Scherer (70. Sauer)

Wittenbeck: Vrabec – Ulrich (46. Wegner), Gustke, Kul (46. Pätzold), Bruhn, Timm (57. Hönisch), Zimmermann, Meisenburg, Pusch, Blaczyk, Möller

Sievershäger SV II – Internationaler FC 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Tiedt (50.), 2:0 Asmuss (70.), 2:1 Messal (82./Foulelfmeter)

Stephan Voigt (Sievershagen II): Spielerisch war der IFC sicherlich ein bisschen besser. Die letzte Viertelstunde wurde nur noch auf unser Tor gespielt. Aber was meine Jungs an Entschlossenheit, Laufbereitschaft und Kampfkraft reingehauen haben, war für mich sehr beeindruckend.

Sievershagen II: Strzelczyk – Mahnke, Tech (71. Holz), Wordell, Mende, H. Voigt, Tiedt, Schubert (46. Heuer), Spliedt, Asmuss (77. Salomon), Schröder

Internationaler FC: Schöppener – Wachtel, Karok, Schoel, Baarck, Schuster (73. Kuske), Messal, Dassow, Bordji, Berg, Linda

Rostocker FC III – SKV Steinhagen 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Westendorf (22.), 2:0 Westendorf (25.), 3:0 Völschow (50.), 3:1 Nowak (54.), 4:1 Schenk (55.)

Dennis Rehfeldt (RFC III): Das sehr eindeutige Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Steinhagen spielte sich einige gute Chancen heraus, doch unser Keeper konnte oft sehr gut parieren. Wir kamen auch zu vielen Möglichkeiten, waren aber ein wenig kälter vor dem Tor. Insgesamt ein verdienter Sieg, nur hinten müssen wir noch konstanter werden.

Rostocker FC III: Müller-Krumwiede – Hofmann, Renner-Schwarz (46. Völschow), König, Westendorf (46. Schenk), Krauter, Buchholz (68. Lange), Bräuer, Biernetzky, Rehfeldt, Johannsen

Staffel II

TSV Einheit Tessin II – SV Gelbensander Grashopper 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Futh (61.), 2:0 Kinne (85.)

Manuel Krebes (Tessin II): Trotz eines dicken Chancenplus schafften wir es nicht, den Sack in der ersten Halbzeit zuzumachen. Zum Ende waren die konditionellen Unterschiede deutlich zu erkennen, die wir dann auch in Tore ummünzten.

Martin Rusik (Gelbensande): Den Ausfall von sieben absoluten Stammkräften – insgesamt fehlten sogar 18 Spieler – konnten wir nicht kompensieren. Respekt an die Jungs, die auf dem Platz standen und alles gaben.

Tessin II: Felske – Reichl, Schädlich, Hallier, Futh, Krebes, Kinne, Rohde (46. Schwartz), Jahnke, Dominik (61. Heuck), Hallgans (82. Höhn)

Gelbensande: Bührig – Papenfuß, Christian Koch, Rosenke, Rusik, Rux, Jensen, Kirk, Maik Koch, Schröder (46. Thomas Müller), Dörfel

SV 90 Lohmen – TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz 9:4 (3:0)

Tore: 1:0 Bornemann (11.), 2:0 Montschko (15.), 3:0 Stiemer (21.), 3:1 Robert Ihrke (48./Foulelfmeter), 3:2 Hinzmann (58.), 3:3 Hinzmann (60.), 4:3 Bornemann (66.), 4:4 Wienczkowski (72.), 5:4 Montschko (81.), 6:4 Barachini (83.), 7:4 Wienholtz (86.), 8:4 Barachini (90.), 9:4 Tonn (90.)

Rote Karte: 29. Eintracht

Gelb-Rot: 77. Eintracht

Sanitz/Groß Lüsewitz: Berndt – König, Kunze, Hinzmann (62. Kugler), Wöhler, R. Ihrke, Wienczkowski, Ch. Bernitt, Harcks (81. Ritter), Schwarz, Lemke

SG Fiko Rostock – FSV Dummerstorf 47 II 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Ullrich (8.), 1:1 Matthe (67.), 1:2 Kraus (75.), 2:2 Griesberg (87.)

Jens Reinke (Fiko): Es ging viel hin und her, wobei wir mit dem Punkt sehr zufrieden sein können.

Justin Tom Krull (Dummerstorf II): Nach dem Rückstand kämpften wir uns zurück und gingen sogar in Führung. Leider fingen wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Es wäre mehr drin gewesen, da wir einen Haufen von Chancen leichtfertig vergeben haben.

SG Fiko: Lüdigke – Ullrich (72. David Werner), Kauffeldt, Beyer, Klein, Krause, A. Graap, Müller, R. Graap, Krassow (46. Burmeister), Donner (60. Griesberg)

Dummerstorf II: J. Krull – Fentzahn, Alt, Kunkel, D. Melchert, Chr. Melchert, Matthe, Sill, Kraus (87. Zander), Daniel Werner, Häfke

TSV Graal-Müritz II – SV Teterow 90 II 2:6 (2:1)

Tore: 0:1 Niedballa (5.), 1:1 Weber (10.), 2:1 Rein (20./Foulelfmeter), 2:2 Bosmann (48.), 2:3 Niedballa (60.), 2:4 Winter (65.), 2:5 Johannson (79.), 2:6 Maciossek (82./Foulelfmeter)

Reinhard Kempert (Graal-Müritz II): Wir mussten bei dieser Hitze leider einmal mehr stark ersatzgeschwächt antreten. Dafür machten wir es vor allem in der ersten Hälfte sehr gut. In der zweiten hätten wir das 3:1 erzielen müssen, versäumten es aber leider. Am Ende spielten die Gäste ihre dann deutlichen athletischen und konditionellen Vorteile aus.

Graal-Müritz II: Wildner – Werner, Haase, Hunger, Schultheiß, Lebermann, vom Dorp, Rein, Friedrich, Lucht, Weber

SG Warnow Papendorf II – Rostocker BSG 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Bulgrin (10.), 1:1 Vorwerk (22.), 1:2 Olthoff (55.)

Mario Slappendel (Papendorf II): Wir waren gerade in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage, genügend Druck auf die BSG-Abwehr auszuüben. Ein Unentschieden wäre aber auch nicht unverdient gewesen.

Robert Zell (BSG): Anfangs kamen nur Fans von langen Bällen auf ihre Kosten. Trotz des 1:1 durch eine tolle Einzelleistung von Marten Vorwerk fand ich unsere Leistung zunächst eher unterirdisch. Die Halbzeit-Ansprache fruchtete aber merklich, und mit Kampf und Teamgeist konnten wir die ersten drei Punkte einfahren.

Papendorf II: Meier – Sachse, Osterloh (65. Bliemeister), H. Koschinski, Lange, Hein, Geske, Bulgrin, W. Koschinski (46. Fregin), Dunsky, Schnöll (56. Neumann)

Rostocker BSG: Uhlmann – Schweninger, Wetuschat, Lepzien, Vorwerk, Löwe, Starck (70. Scharschmidt), Hasso, Jagusch (46. Bruning), Völz, Olthoff (82. Zell)

TSV Langhagen/Kuchelmiß – SV Prebberede 4:5 (3:3)

Tore: 1:0 Hildebrandt (4.), 1:1 Pöx (8.), 2:1 Dreier (11.), 2:2 Mario Izdebski (33.), 2:3 Hörner (38.), 3:3 Missal (40./Foulelfmeter), 3:4 Schröder (68.), 3:5 Mario Izdebski (75.), 4:5 Missal (84./Foulelfmeter)