Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Der Schwaaner SV festigt seine Tabellenführung

Von Klaus-Peter Kudruhs | 17.12.2019, 15:31 Uhr

Die Verbandsliga-Männer der HSG Uni Rostock hingegen verlieren nach 25:20-Führung (53.) noch.

Vom Geschehen in der Verbandsliga Ost der Handball-Männer:

Schwaaner SV – SV Motor Barth 42:27 (22:14)

Nach zuletzt vier Auswärtsspielen in Folge sahen die Schwaaner ihre heimatlichen vier Hallenwände 2019 noch einmal wieder und konnten mit ihren Fans gegen Aufsteiger Barth einen klaren Erfolg feiern. Anfänglich stotterte der Gastgeber-Motor noch etwas (7:6/7.), aber über ein 12:10 (18.) wurde schon bis zur Pause ein klarer Vorsprung erzielt. In der zweiten Hälfte zogen die Bekestädter mit dem 24:14 (33.) schnell auf zehn Treffer weg und bauten die Differenz weiter aus. Dass einige Stammspieler fehlten und André Froriep, Marcel Frieser und Christian Ullrich vom SSV II aushalfen, fiel nicht negativ ins Gewicht.

Schwaan: Bastian Grünwald, André Froriep – Marcel Frieser 4, Christian Ullrich, Nils Peters 1, Lennart Nixdorf 3, Jean Gruszka 4, Ben Zimmer 6, Lukas Ziegler, Paul Schefuß 9, Thies Hildebrandt 9, Steffen Strube 6/2, Paul Kröger

HV Altentreptow – SV Warnemünde II 37:23 (19:10)

Obwohl der Kader des SVW II recht umfangreich ist und die „Erste“ spielfrei hatte, reiste das Warnemünder Verbandsliga-Team wieder nur mit zehn Akteuren und ohne Betreuer auf der Bank nach Altentreptow. So war die deutliche Niederlage beim Favoriten vorprogrammiert. Philipp Brüdigam bemühte sich als Organisator, die Gäste zu motivieren und aufrecht zu halten. Alle Akteure kämpften auch, konnten aber nur bis zum 5:7 (15.) mithalten. Unklar bleibt, warum gleich sechs Spieler aus der Partie zuvor gegen Schwaan diesmal nicht dabei waren. Zum Glück half Carlo Haufe vom SVW IV aus.

SV Warnemünde II: Arthur Strelnikov – Carlo Schulz, Toni Krüger 2, Carlo Haufe 4, Tim Klusmann 1, Marcus Kalbe 2, Norwid Schultz 4, Emanuel Staeben 4, Philipp Brüdigam 1, Peter Schmidt 5

SG Uni Greifswald/Loitz II – HSG Uni Rostock 26:25 (13:15)

Die Gäste kamen nach dem Abpfiff nicht aus dem Grübeln heraus, warum sie diese Partie verloren hatten. Vom 1:0 über 8:6 (15.) führten sie in der Peenetal-Halle bis zur Pause relativ sicher. Nach dem Seitenwechsel wuchs der Vorsprung sogar auf 25:20 (53.) an. Doch dann traf die Mannschaft um Spielführer Gregor Menzel bis zum Schluss nicht mehr und verlor bei der letzten Aktion der Einheimischen Sekunden vor Ultimo sogar noch beide Punkte.

HSG Uni Rostock: Thorge Derber – Björn Spittau, Tilman Engel, Max Schumacher, Gregor Menzel 9/1, Frank Klebba 4, Jonathan Schulze 1, Lucas Jahnke 6, Niklas Bäumer 4, Tim Piater 1