Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Edisson Jordanov debütierte beim 3:0 im Test gegen Midtjylland „Die 2. Liga ist erst mal mein Ziel“

Von Peter Richter | 09.10.2011, 06:51 Uhr

Womöglich ist am Freitag in der Testpartie FC Hansa gegen den FC Midtjylland ein Stern aufgegangen: Der 18-jährige offensive Mittelfeldakteur Edisson Jordanov bestritt sein "Debüt" bei den Profis.

Womöglich ist am Freitag in der Testpartie des Fußball-Zweitligisten FC Hansa gegen den dänischen Superliga-Zweiten FC Midtjylland ein Stern aufgegangen: Der 18-jährige offensive Mittelfeldakteur Edisson Jordanov bestritt sein "Debüt" bei den Profis. Er kam für etwa eine halbe Stunde zum Einsatz. Mit seiner Leistung war der Kapitän der Rostocker Bundesliga-A-Junioren allerdings nicht zufrieden: "Gut, es war das erste Mal, aber ich kann auf jeden Fall mehr. Ein, zwei Dribblings haben nicht geklappt. Es geht besser. Insgesamt war es aber eine sehr gute Leistung, gegen eine solch starke Mannschaft so zu gewinnen."

Trainer Peter Vollmann sah das vom Youngster Gezeigte durchaus mit Wohlwollen: "Edi war sicher noch etwas übermotiviert, aber das ist überhaupt nicht schlimm. Er hat sich reingehangen und versucht, etwas zu bewegen."

Edi hat auch die bulgarische Staatsangehörigkeit

Sein Vater stammt aus Bulgarien, die Familie lebt in Niedersachsen, doch Edi ist gebürtiger Rostocker. Beim SV Holdenstedt von 1920 in Uelzen begann er als Siebenjähriger mit dem Fußball. Danach kickte er bis zur D-Jugend für den FC Eintracht Schwerin, bevor er sich für die "Macht von der Ostsee" entschied.

Mit seinem "Paten" früherer Tage, Ex-Hansa-Profi Tobias Rathgeb (aktuell VfB Stuttgart II), steht er noch immer in Kontakt. "Wir telefonieren, schreiben SMS. Ich kann mir immer Tipps von ihm holen. Heute zum Beispiel hat er mir geschrieben, ich soll einfach mein Spiel machen", erzählte der junge Reutershäger nach dem Abpfiff der Partie gegen das dänische Spitzenteam.

Der 1,72 m kleine Edisson Jordanov, der in seiner Schullaufbahn die 1. Klasse übersprang, machte im Sommer gemeinsam mit Pelle Jensen (Ø 1,0!) das Abitur - und stand dem blonden, 21 Zentimeter längeren Innenverteidiger-Schlaks mit einem Schnitt von 1,3 kaum nach. Jetzt will sich der Schwarzschopf voll auf den Fußball konzentrieren.

Voraussichtlich bis Januar absolviert er gegenwärtig ein Praktikum auf der Geschäftsstelle seines Vereins, riecht von der Marketing- bis zur Medien-Abteilung überall mal rein.

Im Training der Profis ist der schnelle, geschmeidige und dribbelstarke Jordanov bereits Stammgast. Doch der Junge, der am liebsten hinter den Spitzen spielt und einen Vertrag bis 2013 hat, will mehr. Und zwar: "Erst mal nach Möglichkeit oben in der 2. Liga Spiele machen. Das ist mein Ziel. Es ist noch lange Zeit in dieser Saison."

Das Talent hat er allemal: Edisson Jordanov, der auch die bulgarische Staatsbürgerschaft besitzt, bestritt bereits drei Länderspiele für Deutschland (eins U 15, zwei U 16).

>> HANSA INTERN

Die viertägige Vorbereitung auf das Spiel gegen 1860 München (Freitag 18 Uhr DKB-Arena) beginnt mit dem Training heute um 10 Uhr. Dann sollte die komplette Mannschaft einschließlich Marek Mintál und Pavel Koštál versammelt sein.

Der Kartenvorverkauf für die Heimspiele gegen den FC St. Pauli (Sonnabend, 19. November) und Union Berlin (Freitag, 25. November) hat für Vereinsmitglieder und im Ticketshop registrierte Kunden (St. Pauli für Letztere erst ab 17. Oktober) begonnen. Der freie Verkauf beginnt am 3. bzw. 7. November. Nähere Einzelheiten: www.fc-hansa.de