Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Basketball Die Rostock Seawolves stehen unter Zugzwang

Von André Gericke | 17.10.2019, 19:02 Uhr

2. Bundesliga ProA: Die Ostseestädter wollen nach zwei Auswärtspleiten zu Hause gegen Schalke in die Erfolgsspur zurück.

Bereits früh in der Saison stehen die Basketballer der Rostock Seawolves unter Zugzwang. Nur ein Sieg aus vier Partien bedeutet aktuell Platz elf für die Hansestädter, die sich die Play-offs auf die Fahnen geschrieben haben. Nach zuletzt zwei Pleiten in der Fremde zählt am Sonntag ab 16 Uhr gegen den FC Schalke 04 – mit ebenfalls einem Saisonsieg derzeit 15. – nur ein Erfolg.

„Drei Niederlagen aus vier Spielen klingen nicht gut, aber ich glaube an dieses Team“, meint Seawolves-Coach Milan Skobalj. „Wir sind immer noch in der Findungsphase. In der Vorbereitung hatten wir mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Jetzt sind alle fit und kommen langsam zu ihrer Form. Es ist keine Zeit, den verlorenen Partien nachzutrauern. Wie stark man ist, zeigt sich, wie man nach zwei verlorenen Spielen zurückkommt. Ich glaube, dass wir über diese Qualität und Stärke als Mannschaft verfügen. Das ist einfach gesagt, aber wir müssen es im nächsten Spiel auch zeigen“, so der Trainer, dessen Team sich vor allem in der Verteidigung deutlich steigern muss – vor allem über 40 Minuten konstant agieren.

Die Seawolves sind zum dritten Mal im eigenen Revier gefordert. Nach dem deutlichen 94:73-Erfolg über Nürnberg in der Stadthalle vor zwei Wochen wollen die Wölfe den nächsten Heimsieg erbeuten und somit zurück in die Erfolgsspur finden. Ein Selbstläufer wird es aber nicht. „Schalke hat sich zum Beispiel in Tübingen wacker geschlagen und nur knapp verloren (81:88-Niederlage – d. Red.). Wir müssen bereit sein für ein intensives Spiel“, warnt Skobalj.

Von den bisherigen sechs Vergleichen beider Teams entschieden die Rostocker fünf für sich. Zuletzt konnten sich die Wölfe im Januar 2019 mit 84:82 nach Verlängerung gegen die „Knappen“ behaupten.

Die Zuschauer dürfen sich auf einen spannenden Schlagabtausch freuen. Zudem kehrt der ehemalige Seewolf und aktuelle Schalke-Spieler Shawn Gulley zurück nach Rostock. Er war in der Saison 2015/16 für die Seawolves aktiv.

Die Tageskasse öffnet am um 14 Uhr, die Stadthalle um 14.30 Uhr.