Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Die Verkaufsbuden am Bahnhof sind weg

Von Maria Pistor | 16.09.2019, 21:23 Uhr

Auf dem Bahnhofsvorplatz sind am Montag die Verkaufsbuden abgerissen worden. Im nächsten Mai kommen sie wieder.

Sie sind geliebt und gehasst: Die Verkaufsbuden vor dem Warnemünder Bahnhofsvorplatz. Denn sie versperren den Blick auf das alte Gebäude von 1903. Andererseits lieben besonders die Kreuzfahrttouristen diesen Biergarten am Bahnhof und sie kaufen dort auch gern bei Wurst-Udo und den anderen ein.

Der Abriss der hölzernen Hütten der Backfisch Junor Handels GmbH steht im Zusammenhang mit dem Umbau des Bahnhofes und dem Schienenersatzverkehr. Die alte Lok wird in Stücken demontiert und am Mittwoch auf dem Tieflader weggebracht. Im kommenden Jahr geht es weiter, so Pächter Guido Rössler von der Backfisch Junior GmbH.

Platz soll im Mai 2020 neu öffen

„Die Lok kommt wieder, aber die andere Gestaltung wollen wir deutlich verbessern", kündigt Rössler an. Gerade die Kreuzfahrtgäste lieben die Lokbierbar. „Sie haben sogar T-Shirts mit den Zeiten, wann die Lok geöffnet hat", erzählt er. Der Platz soll in neuer Gestaltung wieder am 20. Mai 2020 öffnen.

Bis dahin vermisst die Deutsche Bahn alle Räume im Bahnhofsgebäude, auch dort ist von baulichen Veränderungen im Innern die Rede. Allerdings nur im unteren Teil.

Für den Schienenersatzverkehr ist es gut, dass er während der Bauphase dort halten kann.

Beim Umbau des Bahnhofes soll unter anderem ein Gleis für den Fernverkehr dazu kommen.

Mehr zu diesem Thema: