Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

FC Hansa Rostock Die „Zweite“ erwischt einen richtigen Sahnetag

Von Arne Taron | 27.10.2019, 20:40 Uhr

Die Oberliga-Truppe überzeugt mit einem 7:0 über Staaken. Die A- und B-Jugend spielen jeweils 1:1 bei Rot-Weiß Erfurt.

Der FC Hansa II (3./22 Punkte) bleibt in der Fußball-Oberliga Nordost/ Nord weiter voll in der Erfolgsspur. Die Rostocker kamen am Sonntag unter den Augen von Sport-Vorstand Martin Pieckenhagen und 180 zahlenden Zuschauern in beeindruckender Manier zu einem 7:0 (2:0) gegen den SC Staaken 1919 (9./11). Es war der siebente Sieg im zehnten Saisonspiel.

Trainer Axel Rietentiet: „Wir haben heute einen richtigen Sahnetag erwischt. Die erste Halbzeit war solide bis gut und die zweite dann wie aus einem Guss. Nach dem verwandelten Elfer zum 3:0 gaben sich die Gäste auf, wir spielten weiter und machten schöne Tore. Alle vier Akteure von oben haben ihre Sache sehr gut gemacht, wobei Keeper Alexander Sebald an diesem Nachmittag nahezu beschäftigungslos war. Wir haben nun vier Siege in Folge geholt und sind richtig gut da oben dabei. So macht es natürlich richtig Spaß, und wir wollen diese Serie natürlich gerne verlängern.“

FC Hansa II: Sebald – Wiese, Frank, Fichelmann, Willms – Jonas Hildebrandt, Ulrich (74. Grotkopp), Thore Böhm (66. Fox), Schünemann (56. Steinicke) – Ramaj, Meyer

Tore: 1:0 Michel Ulrich (16./nach toller Kombination), 2:0 Elsamed Ramaj (23.), 3:0 Sascha Schünemann (53./Elfmeter nach Foul an Ulrich), 4:0 Ulrich (54.), 5:0 Ramaj (74./Elfmeter nach Foul an ihm selbst), 6:0 Jonathan Fox (82.), 7:0 Guske (84./Eigentor)

A-Junioren verdienen sich Punkt in Erfurt

Die A-Junioren des FC Hansa (12./7 Punkte) sind am Sonnabend in der Regionalliga Nordost beim 1:1 (0:0) im Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Erfurt (5./16) zum dritten Mal in Folge ungeschlagen geblieben.

Allerdings rutschten die Rostocker wegen des 4:1-Sieges des FSV Zwickau (11.) beim BFC Dynamo vorerst wieder auf einen Abstiegsplatz.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte fielen noch keine Tore. Den besseren Start in den zweiten Durchgang hatten die Thüringer, die nur eine Minute nach Wiederanpfiff mit 1:0 in Führung gingen. Danach zeigten die Gäste aber Moral und kämpften sich erfolgreich ins Spiel zurück.

„Wir wollten etwas Zählbares mitnehmen und haben uns das Remis verdient. In der ersten Halbzeit wurde viel taktiert, und Erfurt zeigte das bessere Spiel ohne Ball. Nach dem 1:0 veränderten wir das Grundsystem und kämpften uns zurück. Kapitän Samuel Scharf erzielte den umjubelten Ausgleich. Danach spielten beide mit offenem Visier“, fasste der Mannschaftsverantwortliche Stefan Karow das Geschehen zusammen.

FC Hansa: Kurth – Gildenberg (56. Strubelt), Syrbe, Scharf, Schah Sedi (46. Nyzhehorodov, 83. Skliar) – Rosenberg, Wähling (64. Neßler), Kozelnik, Krohn – Rinow, Siewert

Tore: 1:0 Erdmann (46.), 1:1 Samuel Scharf (63.)

B-Junioren haben vor dem Tor die Seuche

Die B-Junioren des FC Hansa (5./14 Punkte) mussten sich am Sonnabend in der Regionalliga Nordost mit einem 1:1 (1:0) beim FC Rot-Weiß Erfurt (9./12) begnügen.

Trainer Kevin Rodewald: „Wir hatten Spiel und Gegner im Griff, vor dem Tor aber die Seuche. Die Jungs haben viel investiert, gute Gelegenheiten erspielt, aber derzeit will der Ball nicht über die Linie. Trotz extrem destruktiver Spielweise des Gegners nahmen wir dies an und erarbeiteten uns gute Möglichkeiten. In der Defensive stellten wir uns in den Zweikämpfen aber leider zu doof an. So auch direkt nach der Pauae beim Ausgleich: Ein abgefälschter Ball landet am zweiten Pfosten, und der Gegner schiebt ihn ein. Hier müssen wir wacher sein, im Raum am Mann verteidigen und nicht immer nur zum Ball schauen.“

Zur roten Karte für den Torschützen Theo Martens meinte der Coach: „Das ist ein Verlust für uns, aber berechtigt. Spieler müssen lernen, sich unter Kontrolle zu haben. Das war unnötig.“

FC Hansa: Höftmann – Hartmann (47. Ackermann), Frimpong, Tjark Hildebrandt, Martens – Krüger, Korkmazyürek, Ruschke, Schulz – Juhrmann, Dei (41. Lemke)

Tore: 0:1 Theo Martens (19.), 1:1 Kenny Weyh (44.)

Rote Karte: 80. Martens wegen Tätlichkeit

C-Junioren verlieren in der Nachspielzeit

Äußerst unglücklich unterlagen die C-Junioren des FC Hansa (11./9 Punkte) in der Regionalliga Nordost dem 1. FC Magdeburg (4./18) durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 2:3.

FC Hansa: Karsten – Dynio (49. Maltz), Mayer, Wagner, Bera, Fürstenau, Glasow, Mohammadi, Hauer (49. Bock), Szybora (49. Venohr), Bauer (60. Stephan)

Tore: 1:0 Max Hauer (8.), 1:1 (35.), 2:1 Tim Glasow (44.), 2:2 (50.), 2:3 (70.+2)