Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Feuer in Dierkow Drei Gasflaschen sorgen für Gefahr

Von Stefan Tretropp | 19.02.2016, 14:17 Uhr

Gartenlaube in Flammen birgt explosionsreiche Ladung. Fehlendes Wasser macht Feuerwehr zu schaffen.

Im Rostocker Stadtteil Dierkow waren Rostocks Berufs- und Freiwillige Feuerwehren am Freitagvormittag mit einem Großaufgebot im Einsatz. Grund: Eine Gartenlaube geriet in Brand, drei Gasflaschen befanden sich im Inneren.

Wie Stefan Kieckhöfer, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr, mitteilte, ging der Alarm gegen 10.30 Uhr bei der Feuerwehr ein. Zu diesem Zeitpunkt brannte eine etwa 16 Quadratmeter große Gartenlaube im Claudiusweg. Das Problem, so schilderte der Einsatzleiter, war neben der schwerwiegenden Anfahrt für die Feuerwehrfahrzeuge auf unwegsamem Gelände auch die schlechte Wasserversorgung am Brandort. So gab es in der näheren Umgebung keinen Hydranten. Weitere Wasser führende Fahrzeuge der Feuerwehr mussten somit nachgeordert werden. Die Feuerwehrleute mussten rund 200 Meter Wasserschläuche verlegen.

Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach und griffen auch auf einen weiteren Schuppen über. Das Gefährliche des Einsatzes: Drei Gasflaschen befanden sich in der Datsche. "Alle sind abgepfiffen", meinte Kieckhöfer. Nahezu aus jeder Wache der Stadt wurden Feuerwehren nach Dierkow alarmiert. Erst nach rund anderthalb Stunden waren die Flammen endgültig bekämpft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.