Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball im Kreis Warnow Dreifacher Machatsch beim 7:0-Sieg des PSV Rostock II

Von Arne Taron | 15.10.2019, 16:21 Uhr

Am Wochenende fanden im Bereich des Kreisfußballverbandes Warnow sieben Nachholspiele statt. Die exklusive Übersicht:

Kreisliga Staffel I

Post SV Rostock – SKV Steinhagen 5:1 (0:1)

Tore: 0:1 Leon Nowak (26.), 1:1 Hannes Schmidt (60.), 2:1 Manuel Sauer (65.), 3:1 Michael Arndt (70.), 4:1 Schmidt (76.), 5:1 Sauer (86.)

Andreas Theis (Post SV): Die erste Hälfte verschliefen wir komplett, in der zweiten haben wir gezeigt, was wir können.

Post: Eick – Theis, Arndt (78. Köstner), Frank, Saß, Weiß (60. Sauer), Schmidt, Baum, Scherer, Windisch (70. Backmaier), Horstmann

PSV Rostock II – Kröpeliner SV 7:0 (2:0)

Tore: 1:0 Christian Machatsch (26.), 2:0 Lucca Brüning (42.), 3:0 Machatsch (58.), 4:0 Machatsch (69.), 5:0 Mathias Klenzendorf (77.), 6:0 Brandon Mittelstädt (81.), 7:0 Brüning (85.)

Dennis Damerau (PSV II): Eine runde Leistung von Anfang bis Ende.

Christopher Schäfer (Kröpelin): Zu unserer Leistung gebe ich diesmal lieber keinen Kommentar ab.

PSV Rostock II: Lahrs – Olschewski (67. Klenzendorf), Christian Eisermann, Brüning, Machatsch, Bose, Walter, Szymanski, Piesold (62. Mittelstädt), Julius Eisermann, Karpuschkat (58. Hasse)

Kröpelin: Wulff – Almstädt (60. Klimt), Schalke, Maciejczky, Panke, Schäfer, Gieseke, Sager (85. Merettig), Kords (67. Dinse), Dodszoweit, Wengatz

Kreisklasse Staffel I

SV 1932 Klein Belitz II – SSV Satow II 6:3 (2:1)

Tore: 1:0 Dietmar Bohnsack (7./Foulelfmeter), 1:1 Johannes Lange (12.), 2:1 Tony Milewski (27./Eigentor), 2:2 Leonard Storbeck (52.), 3:2 Pascal Nawrot (73.), 4:2 Nawrot (76.), 4:3 Phillip Kandula (78.), 5:3 Thomas Janczylik (79.), 6:3 Dietmar (90.)

Arne Wichmann (Klein Belitz II): In einem lange Zeit offenen Derby erarbeiteten wir uns in der Schlussphase die entscheidenden Vorteile und sicherten uns endlich den ersten Sieg seit über fünf Monaten.

Klein Belitz II: T. Heller – Braasch, Suchland, Schmidt, Bohnsack, Th. Janczylik, Möller (46. Laatz), Breda (77. M. Heller), Werner (65. Nawrot), Wichmann, Borsdorf

Satow II: Gruzlewsky – Ph. Kandula, Böckenhauer, Friesecke (77. Rudolphi), Lange (57. Rodatz), Große (57. Schütt), Bässler, Schur, Milewski, Mai, Storbeck

TSV Rostock 2011 – ESV Lok Rostock II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Norman Lindemann (82.)

Marcel Heß (TSV 2011): Ein typisches Null-zu-null-Spiel, in dem wir uns leider kurz vor Schluss durch einen unnötigen Fehler selber auf die Verliererstraße brachten.

Robert Behnke (ESV Lok II): In einer ausgeglichenen Begegnung haben wir uns die hochkarätigeren Chancen erspielt und eine davon auch genutzt.

TSV 2011: Steinert – Livin Schultz (69. Riese), Maik Heß (62. Sieland), Tom Krüger, Bischoff, Bork, Matthias Klenner (83. Stoffregen), Leuchter, Heumann, Postelt, Mahnke

ESV Lok II: Oelschlähgel – Schröder, Speer, Gottschalt, Ibrahim (69. Heider), Wallis (65. Nucke), Berner, Steigels, Ladwig, Herdin, Bongertmann (46. Lindemann)

Kreisklasse Staffel II

Internationaler FC II – LSV Boddin 51 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Guido Neumann (16.), 1:1 Alexander Koch (63./Foulelfmeter), 2:1 Lennard Rothamel (85.)

Eike Dettmann (Internationaler FC II): Endlich! Das Team hat im Training hart gearbeitet und konnte sich jetzt endlich auch mal belohnen.

Internationaler FC II: Lenz – Opitz (63. Marckwardt), Kujus (62. Glandien), Quade, Rothamel, Behrendt, Dylla, Friedrich, Albs, Schmidt, Neumann (62. Naber)

SV 47 Rövershagen II – BSV Kessin 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Michael Odebrecht (15.), 1:1 Tom Hutfilz (26.), 1:2 Felix Kolbe (76.)

Stephan Braun (Rövershagen II): Wir lieferten einen großen Kampf, verloren aber verdient gegen eine starke Kessiner Mannschaft. Kompliment an den Gegner.

Nico Peters (Kessin): Wir tun uns über die gesamten 90 Minuten schwer, in unser Spiel zu finden. Nach einem Freistoß rennen wir früh dem 0:1 hinterher. Trotz bester Gelegenheiten gelingt uns erst in der Schlussviertelstunde der hochverdiente Führungstreffer. Am Ende ein glanzloser Arbeitssieg.

Rövershagen II: Vorlauf – Ziegler, Horstmann, Harder, Bergemann (76. Li), Petschow, Nörenberg, Braun, Stefan Karmann (46. Timberg), Odebrecht, Hinz

Kessin: Büttner-Janner – Jannott, Riesner, Sturzwage (64. Birkner), Stefan, Töllner (81. Papenhagen), Klingenberg, Tschirner, Kolbe, Bauer, Hutfilz

FSV Nordost Rostock II – TSV Thürkow 3:9 (0:5)

Tore: 0:1 Danny Miekley (19.), 0:2 Jon Kolzer (25.), 0:3 Gordon König (36.), 0:4 König (39.), 0:5 König (45.), 0:6 Hans Struck (49.), 1:6 Christian Isbarn (5.), 2:6 Maximilian Kühn (57.), 2:7 Isbarn (65./Eigentor), 2:8 Struck (67.), 3:8 Norman Schult (86.), 3:9 Alexander Schönfelder (90.)

Tim Tritter (FSV Nordost II): Wir hielten gegen einen motivierten Tabellenführer in den ersten 20 Minuten gut mit und konnten auch einige Aktionen nach vorne inszenieren, aber dann hatte Thürkow das Spiel immer mehr in der Hand. Bei uns gab es viele kleine Fehler und Abstimmungsprobleme. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs Druck gemacht und konnten gleich zwei Tore erzielen, aber diese Phase wurde schnell wieder unterbrochen, und Thürkow hat uns mehrmals ausgekontert.

FSV Nordost II: Gaida – Assmann, Geisler, Zierott, Bringmann, Richter, Dräger, Fominych, Rukaber (72. Schult), Isbarn (72. Tröbs), Kühn